CD Tipp im Januar

(Foto: Blue Rose Records)

Micky & The Motorcars - Hearts from Above

Nach ereignisreichen Zeiten steht endlich das neue Werk "Hearts From Above" der Texas Country Rocker "Micky and The Motorcars" in den Läden. Insgesamt ist Hearts From Above sicher das bis dato hörbar professionellste Album der Motorcars geworden. Wie schon oft zuvor hat Bandchef, Frontman und Leadsänger Micky Braun die Songs im Team verfasst. Diesmal mit Dustin Welch, Brian Keane, Jason Eady, Ted Russell Kamp. Sein Bruder Willy Braun hat sogar auf 6 Tracks mitgewirkt. Zumeist haben wir es mit forschem, dynamischem Country Rock wie aus dem Lehrbuch zu tun. Das geht gleich mit dem Titelsong zum Start los, führt über den uptempo Texas Folk von 'Long Road To Nowhere' und den mit Orgel aufgefüllten Kompaktsound von 'Hurt Again' zu 'Destined To Fall', das dem Reckless Kelly-Sound nicht zuletzt durch die präsente Fiddle von Cody Braun schon sehr nahe rückt. 'You Led Me The Wrong Way' ist dann das erste von diesmal sogar zwei Gary Braun-Stücken. Eine feine Pedal Steel Guitar harmoniert im Wechsel mit der kernigen Electric Lead von Dustin Schaefer. 'Fall Apart' bietet viel Harmonica zwischen Acoustic Strumming und Electric Twang, dann kommt 'My Girl Now' sehr harmonieselig und refrainstark. Vor der einzigen Covernummer, 'Sister Lost Soul' von Alejandro Escovedo/Chuck Prophet im tollen Texas Honky Tonk-Modus mit rockiger Fiddle, perfekt eingebettet in den typischen Micky & The Motorcars-Sound. 'Once In A Lifetime Girl' mit schöner Pedal Steel, exzellent sitzenden Harmony Vocals und sauberem Picking von Schaefer an der akustischen Leadgitarre - erinnert in frappierender Weise an die Hochphase des klassischen 70er Jahre Country Rock! 'Southbound Street' bietet kraftvollen, elektrischen Roadhouse Rock und gleich mehrere Gitarrensoli. Nach all dem ganzen zügigen Country Rock kommt mit 'From Where The Sun Now Stands' überraschend doch noch ein Slow Song. Für die stille, introvertierte Ballade von Gary & Willy Braun sitzt Micky am Klavier, Gary singt mit leicht melancholischer Note. Nur um dann für den Ausklang mit 'Tonight We Ride' in gewohnt offensiver Form zurückzukommen. Ein Hammeralbum !
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.