30 Jahre Tour der Hoffnung

Bericht der Tour der Hoffnung 2013

Als Mitorganisatorin der früher in Dieburg stattgefundenen „kleinen“ Tour der Hoffnung durfte ich nun schon zum vierten Mal in den 14 Jahren, in denen ich zur „Familie“ der Tour der Hoffnung gehöre, die komplette Tour mitradeln.
Der Prolog zur Tour der Hoffnung startet wie jedes Jahr in Gießen.
Mit dem „Touren-Virus“ hatte ich mich bereits vorher infiziert; auch deshalb, weil mir Kinder sehr am Herzen liegen.

Die „Radtour“ für den guten Zweck startete in diesem Jahr am 14. August mit dem Prolog und führte an den folgenden drei Tagen über Routen in Petersberg, Melsungen, Northeim, Kassel, Hofgeismar und Bad Wildungen. Die jeweiligen Stopps wurden zum Einsammeln der Spenden entlang der Strecken genutzt.

Die erste Route ging am 15. August von Petersberg mit Tagesziel nach Melsungen. Die zweite am 16. August über Bad Wildungen nach Kassel und zum Abschluss am 17. August von Bad Wildungen nach Reinhardshausen.

In diesem Jahr radelten wieder viele Politiker, Manager, Sportler, Ärzte und Wohltäter und „Kümmerer“ mit.
Zum ersten mal war auch Henry Maske dabei; auch Johann Lafer hat am Prolog zum wiederholten Male teilgenommen.

Die Radler wurden hierbei von Ministern, Bürgermeistern und Firmenvertretern empfangen, die ihren Spendenbeiträge für die „Tour der Hoffnung“ 2013 überreichten.
Schirmherrin der Tour ist unverändert die Olympiasiegerin und 9-fache Weltmeisterin im Biathlon, Petra Behle.
Kapitän des Fahrerfeldes war in diesem Jahr erstmals - als Ersatz für den kranken Klaus Peter Thaler- Alois Stöcklin - Weltrekordler im Langstrecken-Radfahren und Skilanglauf.

Ins Leben gerufen wurde die Goodwill-Radtour 1983 auf Initiative von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Fritz Lampert in Gießen. Seitdem treten Jahr für Jahr Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport für die besondere Aktion in die Pedale.

Die bisherige Spendensumme von mehr als 28 Mio. Euro, da von allein 1.602.000,- Euro aus dem Rekordjahr 2012 - kommt Cent für Cent direkt kranken Kindern zugute.

Auch dieses Jahr konnte ein weiterer Rekord eingefahren werden; bisher über 2 Mio. €, so dass sich die gesamte Spendensumme im 30 Jubiläumsjahr der Tour auf mehr als 30 Mio. € summiert.

Hierfür ist Allen zu danken, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.