Eine Legende lebt

Die Renngespanne in der Kurve nach Start und Ziel. (Foto: K. Reiß)

Motorenlärm und Benzingeruch

Was ist los in Dieburg, wenn die ganze Stadt vor Motorenlärm bebt? Es ist wieder Dreiecksrennen. Wenn auch nur ein Gedächtnislauf, der an die legendären Rennen in den 50er Jahren erinnert. Aber die Atmosphäre ist sicher ähnlich beeindruckend wie damals. Tausende Motorsportfreunde waren auf den Beinen und entlang dem Stadtkurs unterwegs. Fahrer aus ganz Deutschland sind gekommen, darunter auch ein ehemaliger Karnevalsprinz aus der rheinischen Narrenhochburg Düsseldorf.

Der Gründer des Rennens, der 97jährige Gustav A. Petermann, dreht noch eine Ehrenrunde. Ein kurzer Blick ins Fahrerlager und los gehts. Die schwarz weiß karrierte Flagge zeigt den Start der Rennen an. Es sind Showrennen, aber das Pacecar gibt die Geschwindigkeit vor, die auf den Geraden schon mal die 100 km/h überschreiten kann. Es gibt vier Läufe für Rennmaschinen verschiedener Jahrgänge und Renngespanne. Und die Fahrer zeigen was diese alten Maschinen noch zu leisten im Stande sind. Ein Highlight für alle Motorsportfans in der Region.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.