MENSCHEN AUS UNSERER REGION

Cristina Kiffe in Aktion. (Foto: K. Reiß)
Die Könige unter den Leichtathleten sind ohne Zweifel die Zehnkämpfer. Bei den Frauen sind das die Siebenkämpferinnen, denn sie müssen nicht nur in einer Disziplin Höchstleistung erbringen. So eine Königin, stelle ich ihnen heute vor. Sie kommt aus Gundernhausen und ist fest in unserer südhessischen Region verwurzelt. Christina Kiffe, ihre Freunde nennen sie liebevoll „Chrissi“.

Eigentlich ist sie ja eine Prinzessin, so jung wie sie ist. Der Sport wurde ihr so zu sagen in die Wiege gelegt. Die Mutter und der Vater als sportliche Vorbilder weckten in ihr früh das Interesse an sportlicher Betätigung. Da sie in ihrem Verein, der SKG Roßdorf, zwischen Turnen oder Leichtathletik wählen musste, entschied sie sich für das Letztere. Und es war auch der Spaß und die Leidenschaft am Sport nicht nur der Ehrgeiz. Als Jugendliche wechselte sie zum ASC Darmstadt und es folgten die ersten Erfolge; 25-fache Landesmeisterin in verschiedenen Disziplinen, deutsche Jugendmeisterin, Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft. Aber dann gab es einen bösen Rückschlag. Eine schwere Verletzung zwang sie zu einer langen Wettkampfpause.

Nun im Jahr 2014 stieg die junge Sportlerin wieder topmotiviert in das Wettkampfgeschehen ein. Trainiert wird sie von ihrem Vater, der die sportliche Karriere der Tochter als Mentor von Anfang an begleitet hat. Als mittelfristige Ziele sind die Universiade (Weltspiele der Studenten) 2015 in Südkorea und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 im Fokus.

Inzwischen hat sie auch ein Jurastudium in Frankfurt begonnen. Da bleibt wenig Zeit für Privates. Diese rare Freizeit verbringt sie mit langen Spaziergängen mit ihrem Hund Eddie, außerdem zeichnet sie gerne oder liest begeistert Fantasybücher.

http://christina-kiffe.de/

https://www.facebook.com/pages/Christina-Kiffe/643...
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.