Edgar Wallace im Saal der Linde in Dietzenbach

Lady Lebanon (Mitte vorne) und ihr Sohn William (direkt dahinter) scheinen im Dauerstreit: William soll die Cousine Isla Crane (Mitte hinten) heraten, um den Fortbestand des Adlesgeschlechtes zu sichern. Doch William hat ganz andere Pläne, die durch eine Mordserie gehörig durcheinander geraten. Scotland Yard mit Sergeant und Inspektor (beide rechts) scheinen vor einer unlösbaren Aufgabe zu stehen.
Dietzenbach: Wirtshaus zur Linde |

Seit Wochen geschehen montags abends merkwürdige Dinge in der Kita Sankt Martin in der Dietzenbacher Talstraße: Unheimliche Geräusche, vermeintliche Schreie und sogar Schüsse sind zu hören. Doch kein Grund zur Beunruhigung, denn hier proben seit Monaten die „Rosaroten Eulenspiegel“ ihr neues Stück „Das indische Tuch“ nach einer Vorlage von Edgar Wallace.

In einem alten Schloss wird Lord Lebanon auf mysteriöse Weise erdrosselt. Sein Testament scheint verschwunden zu sein. William, der junge Lord Lebanon – ein Muttersöhnchen und der einzige Nachkomme -gerät mit seiner Mutter immer wieder in Auseinandersetzung: Soll er doch seine Cousine Isla Crane heiraten, um den Fortbestand des alten Adelsgeschlechtes zu sichern. Doch der junge Mann scheint dem gegenüber gar keinen Gefallen zu finden. Damit wäre die Geschichte schon fast erzählt, wenn nicht an dieser Stelle der nächste Mord für Aufregung sorgen würde. Scotland Yard nimmt nun die Ermittlungen auf und so manche Verwicklung tritt ans Tageslicht. Doch selbst die Anwesenheit von Sergeant und Inspektor hindern den Mörder nicht, immer wieder zu morden und seine Opfer mit roten indischen Halstüchern zu erdrosseln. Der Wahnsinn spitzt sich zu und löst sich am Ende mit einer Überraschung auf.

Die Eulenspiegel haben die Vorlage in einer Eigenbearbeitung bühnenreif umgesetzt. Premiere ist am Freitag, 22. September 2017 um 19:30 Uhr im Saal der Linde, Darmstädter Straße 71 in Dietzenbach. Weitere Vorstellungen am Samstag, 23. September und Sonntag, 24. September 2017 jeweils um 19:30 Uhr. Karten zu 12,00 Euro (ermäßigt 8,00 Euro) sind erhältlich online unter www.rosarote-eulenspiegel.de oder werktags von 10:00 – 20.00 Uhr per Kartentelefon 06074-32148.
1 Kommentar
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.