Garen mit niedrigen Temperaturen im BBQ Smoker

Grill Tipps
 
BBQ Smoker Garen

In Europa wird die Niedrigtemperatur-Garmethode für Fleisch im BBQ Smoker immer beliebter. Diese Garmethode besitzt gegenüber dem üblichen Grillen einige Vorteile:

- langsames Garen unter 120 Grad

- wenig Arbeit (keine Überwachung notwendig)

- Fleisch muss nicht gedreht werden

- räumliche Trennung von Feuerbox und Gaskammer (verhindert, dass Fett in die Glut tropft)

- Fleisch kann nach dem Garen stundenlang ohne Qualitätsverlust essbereit gehalten werden

- Fleisch wird zarter

- Fleisch verliert weniger Saft

- eine Stunde Niedrigtemperatur-Garen entspricht einem Tag Fleischreifung im Kühlraum

- typischer Rauchgeschmack des Fleisches.

Es gibt aber auch einen Nachteil des Niedrigtemperatur Garens im BBQ Smoker - Bakterien und Enzyme werden bei geringen Temperaturen aktiv. Deshalb erfordert das Niedrigtemperatur Garen im Barbecue Smoker:

- einwandfreies Fleisch

- hygienisches Arbeiten

- oberflächige Sterilisation des Fleisches durch vorheriges Anrösten des Fleisches in der Pfanne

- Anstechen des Fleisches mit sehr sauberen Fühler.

Der typische Rauchgeschmack des Fleisches

Viele Grillfreunde mögen den typischen Rauchgeschmack des Fleisches durch den Barbecue Smoker (Mehr zum Thema BBQ & Grillen hier). Dieser Rauchgeschmack kann durch die Garzeit entscheidend beeinflusst werden. Aber nicht nur die Garzeit spielt eine große Rolle für das holzige, rauchige Aroma – auch die Holzsorte sollten die Interessenten sorgfältig auswählen:

- durch Eichen- oder Buchenholz – kräftiger, würziger Rauchgeschmack

- Obsthölzer – süßes, zartes Aroma

- Kastanienholz – herzhaftes Aroma.

Der Rauch im BBQ Smoker entsteht durch die geringe Zuführung von Sauerstoff bei geschlossenen Lüftungsschächten. Möchten die Grillfreunde kein so intensives Rauch-Aroma des Fleisches, können sie die Lüftungen leicht öffnen und die Zeit des Garens bedeutend verkürzen. Dadurch kann das Fleisch nicht so lange vom Rauch umschlossen werden.


Kauf eines Barbecue Smokers

Diese monströsen Smoker sind nicht gerade kostengünstig. Dennoch lohnt es sich, diese Garmethode auszuprobieren, weil das Fleisch nicht nur besonders zart und schmackhaft ist, sondern auch viele Gesundheits-Schädigungen, wie beispielsweise beim Grillen, nicht auftauchen. Die Interessenten sollten beim Kauf eines BBQ Smokers auf einige Aspekte achten:

- eine einfache und verständliche Montage Anleitung, da der Smoker in vielen Einzelteilen geliefert wird

- starkes Material, damit die Temperatur konstant gehalten werden kann (solide, robust)

- glatte und ebene Oberfläche (gute Verarbeitung des Materials)

- Asche- und Fett-Auffangbehälter muss dabei sein

- zwei Grillroste

- genug Ablage-Fläche für Besteck und Grill-Utensilien

- Roste aus Edelstahl, damit die Speisen nicht anhaften

- gutes Preis-Leistungsverhältnis (nicht zu günstig, da die Qualität des Materials unbedingt stimmen muss)

- Rezepte zum Garen, Grillen, Backen, Räuchern und Warmhalten mit im Lieferumfang dabei.

Beim Kauf eines BBQ Smokers müssen immer die Anforderungen und Wünsche der Interessenten beachtet werden. Manche Grillfreunde möchten dieses Hobby regelmäßig ausführen und benötigen dazu besondere Extras, wie zum Beispiel einen Flaschenhalter am Grill. Andere Interessenten kommen mit der Basisausstattung eines BBQ Smokers aus.

Vor dem ersten Gebrauch

Vor der ersten Anwendung muss der BBQ Smoker ein bis zweimal richtig eingefeuert werden. Dies ist notwendig, damit sich die Poren im Stahlmaterial schließen und sich eine schwarze Schicht im BBQ Smoker bildet. Diese schwarze Schicht schützt die Gaskammern und den Kamin vor Witterungseinflüssen, wie zum Beispiel Regen und Wind. Die feuerfeste Legierung wird durch das Einfeuern nochmals gehärtet. Das führt zu einer viel längeren Lebensdauer des BBQ Smokers.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.