Keine Angst vor Bienen, Hummeln, Wespen & Co.

Es gibt überall Platz für Bienenfutter
 
Die erste Biene in unserem Garten - herzlich willkommen!

Unterschätzte Nützlinge in unserem Garten

Der Frühling startet durch. Überall zeigt sich zartes Grün, Veilchen, Gänseblümchen, Kirsch – und Mandelblüten und viele andere Frühblüher buhlen um die Gunst der fleißigsten Helfern unserer Vegetation. Und es summt mächtig drum herum.

Egal ob Stock – oder Wildbienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und gar viele Insektenarten, ohne sie würde es bald keine Pflanzen geschweige denn Früchte, Obst und Gemüse mehr geben. Albert Einstein gab der Menschheit ganze 4 - 5 Jahre bis zum Aussterben, wenn keine Insekten mehr da sind um die Bestäubung unserer Zier- und Nutzpflanzen übernehmen. Trauriger weise sterben jeden Winter Millionen von Bienenvölkern an Parasiten und den Folgen des Pestizid-Einsatzes. Die kleinen Helfer bedürfen also unbedingt unserer Hilfe.

Unbegründete Angst vor Bienen, Hornissen und Wespen

Die meisten Arten sind friedliebender Natur, auch die so geächteten Hornissen und Wespen – wenn man sie denn in Ruhe lässt. Respekt ist wohl angesagt und wir sollten uns nicht in wilder Bewegung einem Wespen- oder Hornissennest nähern. Das weckt die Verteidigungsinstinkte und es kann zu Abwehrreaktionen kommen um das Nest zu schützen. Viele Wildbienen und Wespen stehen übrigens unter Naturschutz. Haben Sie auch schon Nester, z. B, von Erdhummeln, in Ihrem Gartenboden entdeckt? Keine Panik: wir lassen die fleißigen Nützlinge im Garten gewähren und bewirtschaften den Platz mit einem Radius von ca. 50 – 60 cm einfach nicht und überlassen diesen Platz der Natur. Zusätzliche Insektenhotels, die man einfach selbst bauen oder für kleines Geld kaufen kann, bieten weitere Rückzugs- und Überlebensmöglichkeiten für unsere lebenswichtigen Gartenhelfer. Wenn wir dann noch genügend „Bienenfutter“ aussähen, also dafür sorgen, das zu jeder Jahreszeit genügend Blühendes im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon wächst, haben wir schon viel für das Überleben unserer zahlreichen summenden Freunde getan.

Der Stammtisch „EM-Freunde-Südhessen“ spricht auch über Bienen & Co.

Beim Dornheimer Stammtisch der Freunde und Mitglieder des EM-Vereins e.V. (Verein zur Förderung regenerativer Mikroorganismen) erfolgt ein reger Erfahrungsaustausch über natürliches Gärtnern, gesundes Leben und Erhaltung der Umwelt. Diesmal geht es auch um die zahlreichen Bestäuber in unserer Vegetationszone und natürlich fachsimpelt man über das, was momentan und im kommenden Monat wieder alles im Garten so anliegt.

Neugierige und Wissensdurstige sind herzlich willkommen

Der Stammtisch findet jeweils am letzten Freitag eines Monats statt. Am 24.04.2015 trifft man sich um 20 Uhr im „Blauen Salon“ der Gaststätte RIEDHALLE, Am Sportfeld 1, 64521 Groß-Gerau / Dornheim. Die Stammtisch-Orte für den Mai und folgende Monate werden noch bekannt gegeben, da die bisherige Lokalität wegen der anstehenden Sanierung für über ein Jahr nicht zu Verfügung stehen wird. Sie möchten gerne teilnehmen? Bitte melden Sie sich per Mail unter em-freunde-suedhessen@gmx.de an, oder wochentags zwischen 18:45 h und 20 Uhr per Telefon unter 0179 69 43 616, damit jeder Teilnehmer einen Platz hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.