„Ein Garten für Halabja“ - Einladung zum Gottesdienst in Eberstadt-Süd

Wann? 12.07.2015 11:00 Uhr

Wo? Ev. Kirchengemeinde Eberstadt-Süd, Stresemannstraße 1, 64297 Darmstadt DE
Darmstadt: Ev. Kirchengemeinde Eberstadt-Süd |

Die Lage der Menschen im Nordirak steht im Mittelpunkt eines thematischen Gottesdienstes im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Eberstadt-Süd. Am Sonntag, 12. Juli 2015 um 11 Uhr predigt die Frankfurter Dekanin Dr. Ursula Schoen und berichtet anschließend über die gegenwärtige Situation im Nordirak und den geplanten Heilgarten in Halabja, der vor allem Kindern zu Gute kommen soll.

Bei ihrem Besuch der Region wurde Dr. Schoen durch den Giftgas-Vernichtungskrieg gegen die Bevölkerung geführt: Die Gegend um Halabja wurde vor über 25 Jahren massiv geschädigt. Dort entstand das Projekt "Ein Garten für Halabja" für Kinder. Es wird von mehreren Evangelischen Landeskirchen und einer Schweizer Kirche getragen. Vor Ort wird es unter der Federführung von Wings of Hope Deutschland koordiniert und umgeesetzt.

Dieser Garten entsteht für Kinder und Jugendliche im Nord-Osten des Iraks, im Raum Chamchamal und Halabja. In einer Gegend, die wenig Entfaltungsräume für Kinder bietet, ist dies etwas Besonderes. Angebunden an das Traumazentrum Chamchamal für Kinder und Jugendliche soll ein heiltherapeutischer Garten entstehen, der den Kindern des Zentrums wie auch denen des Ortes dient - ein Stück "Paradies" in einer lebensfeindlichen Umwelt.

Gärten werden in allen Kulturen und Religionen als besonderer Lebensraum erlebt. In diesen geschützten Räumen kann sich bedrohtes Leben wieder entfalten. Die Erfahrung eines sicheren Ortes ist für Menschen mit traumatischen Erfahrungen sehr bedeutsam. Als Orte der Ruhe und der Erfahrung mit der Natur können Gärten auf sie heilend wirken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.