CV Ulk Erbach zieht zur Jahreshauptversammlung positive Bilanz

Jörg Merkel – hier auf einem Archivfoto mit Vizepräsidentin Sybille Heinich - wurde von den Mitgliedern des CV Ulk Erbach einstimmig zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der Erbacher Narren gewählt. (Foto: CV Ulk)

Am 2. Juni 2017 fand beim CV Ulk Erbach die Jahreshauptversammlung statt. Zu Beginn begrüßte Vereinspräsident Hansjürgen Kolmer die anwesenden Ulker. Nach dem Totengedenken und einem von Peter Miksch vorgetragenen Nachruf an den verstorbenen Ehrenpräsident Paul Wagenknecht führte Versammlungsleiter Jürgen Volk gewohnt souverän durch die Sitzung.

Im Bericht des Vorstandes ließ Hansjürgen Kolmer die vergangen Kampagne vom 11.11. bis zum Umzug durch die Straßen der Kreisstadt nochmal Revue passieren. Begonnen hatte die zurückliegende Narrenzeit am 11.11.2016 mit der Abholung des Prinzenpaares Marcel I. und Mareike I. und des Kinderprinzenpaares Ferdinand I. und Leonie I. am Bahnhof und der Ausgrabung der Fastnacht, die Jörg Merkel heldenhaft mit Unterstützung der Feuerwehr pünktlich auf dem Marktplatz einschweben lies. Erstes Highlight des Jahres 2017 war der Neujahrsempfang mit der Verleihung des Ordens des Lachenden Lorbsers an Walter Renneisen. Während viele Karnevalvereine klagen, dass der Besuchertrend tiefer in den Keller geht und viele Stühle und Tische in den Dorfgemeinschaftshäusern leer bleiben, konnte sich der CV Ulk 2017 entgegen diesem Trend über steigenden Zuspruch freuen. Über 800 Zuschauer haben in der zurückliegenden Kampagne die Bunten Abende besucht. Auch Kinderfastnacht, Weibersitzung oder Rathaussturm, sprich alle Veranstaltungen konnten steigende Gästezahlen verzeichnen. Die Darbietungen haben ein hohes Niveau erreicht und insbesondere die Gesangsgruppen mit Livegesang tragen zu toller Stimmung bei. Das kurzweilige Programm ist sicherlein ein Grund des Erfolges. Zudem sind die Programmpunkte der Ulker nur auf der Erbacher Bühne zu sehen, so dass sich der Verein auch eine gewisse Exklusivität vorbehält. „Laut Aussage vieler unsere Gäste konnten wir uns nochmals steigern. Es gibt keine negativen Stimmen - da macht es natürlich Spaß Ulker zu sein“, so Präsident Hansjürgen Kolmer.

Wer denkt am Aschermittwoch ist die Fastnacht vorbei, der irrt. Das CV Ulk Männerballett erreichte Mitte März beim Männerballett Turnier in Höchst einen hervorragenden 4. Platz, der Fanfarenzug spielte eine Woche später beim Mömlinger Männerballett-Turnier und baute die freundschaftlichen Kontakte nach Mömlingen aus. Zudem werden die Musiker um Gruppenleiter Karl Glenz die Erbacher Bevölkerung wieder zum Wiesenmarkt wecken. Von Ende März bis Mitte April besuchte eine Abordnung bestehend aus 13 Ulkern die Freunde des Windhoeker Karnevalsverein in Namibia.

Der Verein erfreut sich aktuell über eine große Zahl von Kindern und Jugendlichen, die das Vereinsleben und die Veranstaltungen der Ulker bereichern und für die närrische Zukunft der Erbacher Fastnacht beste Perspektiven bieten. Finanziell hat sich der Verein in den vergangenen Jahren sehrt gut stabilisiert und steht nach einem ausgeglichenen Wirtschaftsjahr auf einem gesunden finanziellen Fundament. Die Mitglieder konnten den amtierenden Vorstand daher auch einstimmig entlasten. Jörg Merkel wurde von der Versammlung aufgrund des Rücktritts von Holger Gunkel erneut einstimmig zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Daniela Ditter komplettiert den Vorstand nun als Beisitzerin.

Getreu dem Motto „nach der Kampagne ist vor der Kampagne“ hat der Kartenvorverkauf für die Bunten Abende 20108 bereits begonnen. Reservierungen sind bei Edeka Gunkel und Frisör Schmitz & Schmitz bzw. unter kartenvorverkauf@cvulk.de möglich. Termine sind: Freitag 9.2.2018 und Rosenmontag 12.2.2018. Alle Veranstaltungen der Ulker sowie weitere Informationen sind bereits auf der Vereinshomepage www.cvulk.de zu finden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.