Ausbildung und Studium kompakt

Heppenheim (Bergstraße): Amt für Bodenmanagement |

Heppenheim, 02.08.2017. Ausbildung oder Studium? Oder doch lieber beides? Das Amt für Bodenmanagement Heppenheim bietet sowohl eine Ausbildung als auch ein duales Studium an. Amtsleiter Thomas Knöll hat am 2. August 2017 die neuen Auszubildenden im AfB begrüßt.

Die 19-jährige Lina Baust aus Altlußheim, der 18-jährige Sven Linßen aus Rimbach und der 19-jährige Johnni Vuong aus Frankenthal werden in den nächsten drei Jahren im Amt für Bodenmanagement (AfB) Heppenheim zur Geomatikern ausgebildet. In ihrer Ausbildung lernen sie in erster Linie raumbezogene Daten - also Daten, die die Lage, Höhe oder Form eines Objektes beschreiben - zu erfassen, erheben, verarbeiten und veranschaulichen. Sie werden darüber hinaus Methoden der visuellen Kommunikation und grafischen Gestaltung von Karten erlernen und Geodaten in Karten, Präsentationsgrafiken und multimediale Produkte umsetzen.

Lina Baust möchte hingegen auf das Uni-Leben nicht ganz verzichten; sie hat sich für das neue duale Studium im Bachelorstudiengang „Geoinformation und Kommunaltechnik (GeKo dual)“ in der HVBG entschieden. “Ich habe mich für das duale Studium entschieden, da mir die Verbindung von Theorie und Praxis sehr gut gefällt“, meint Baust. Das Studium findet in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences statt. Im Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik dual (Geko dual) lernt man raumbezogene Daten zu erfassen und zu analysieren.

Das Besondere an ihrem dualen Studium ist, dass sie während ihres Studiums auch eine Ausbildung zur Geomatikerin im AfB Heppenheim absolviert. Sie lernt, mit spezieller Software Daten am Computer auszuwerten und in Karten, Pläne und dreidimensionale Darstellungen zu verwandeln. Daraus entstehen aktuelle Liegenschaftskarten und verschiedenste Anwendungen für viele Bereiche des täglichen Lebens, wie auch die Daten in den mittlerweile unverzichtbaren Navigationsgeräten.

Sowohl der Ausbildungsberuf als auch das duale Studium zielen darauf ab, jungen Menschen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten beim Umgang mit raumbezogenen Daten, den so genannten Geodaten, zu vermitteln.

Und was erwartet sie nach der Ausbildung als Geomatiker / Geomatikerin und Bachelor of Engineering? – Gute Perspektiven im AfB Heppenheim auf jeden Fall, beispielsweise im Fachbereich „städtisches und ländliches Bodenmanagement“, im „Geoinformationsmanagement“ oder der „Immobilienwertermittlung“.

Knöll wünschte allen viel Erfolg und natürlich auch Spaß in ihrer Ausbildung und dem Studium. „Ihnen wird eine vielseitige und hochinteressante Zeit bevorstehen, in denen Sie sich Wissen aus den Bereichen Geoinformation, Bodenmanagement und Immobilienwertermittlung aneignen werden“, betonte der Amtsleiter.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis zum Ende Oktober 2017 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, letztes Schulzeugnis) beim Amt für Bodenmanagement Heppenheim, Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim auf einen Ausbildungsplatz oder Studienplatz für 2018 bewerben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.