Kommunales Job-Center und InA gGmbH unterwegs bei einer nicht alltäglichen Betriebsbesichtigung

Nicht alltägliche Einblicke in die Betriebsabläufe des Odenwald Schlachthofes in Brensbach erhielten die Mitarbeiten des Kommunale Job-Centers und des AGPS. (v.l.n.r.) Patrick Beck (Teamleiter Eingliederung), Tim Löffler (AGPS), Elena Roßnagel (BASS-Studentin), Volkmar Schaaf (Geschäftsführer des Schlachthofes) sowie Thorsten Beyerlein und Mirko Liebig (beide AGPS)

Vermittlungscoaches und Arbeitgeber- und Personalservice informieren sich bei der Odenwald Schlachthof Betriebs GmbH in Brensbach über Arbeitsabläufe und Personalbedarf

Zu einer etwas „anderen“ Betriebsbesichtigung waren Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers (KJC) des Odenwaldkreises sowie der Arbeitgeber- und Personalservice (AGPS) der InA gGmbH kürzlich eingeladen. Volkmar Schaaf, Geschäftsführer der Odenwald Schlachthof Betriebs GmbH in Brensbach, freute sich über den Besuch und das damit verbundene Interesse an seinem Unternehmen und Berufsstand. Denn ihm ist durchaus bewusst, dass das Image eines Schlachtbetriebes in der Öffentlichkeit nicht immer positiv besetzt ist. Dies ist auch der Grund, warum das Unternehmen immer wieder Probleme hat, geeignetes Personal oder Lehrlinge zu finden. Dabei kann die Branche als durchaus krisenfest bezeichnet werden, ist doch die Nachfrage nach guten Fleisch- und Wurstprodukten, trotz Umdenkens der Bevölkerung im Hinblick auf den Fleischkonsum und dem Trend hin zu einer vegetarischen oder gar veganen Ernährung, stabil.

Dennoch haben gerade kleine mittelständische Unternehmen Schwierigkeiten, sich gegen Großkonzerne mit eigenen Schlachthöfen zu behaupten. Der Odenwald Schlachthof hat sich deshalb in den vergangenen Jahren ausschließlich auf Dienstleitungsschlachtungen für Metzgereien, Gastronomen und den Fleischhandel spezialisiert und sich als ein modernes und leistungsfähiges Unternehmen am Markt positioniert. An drei Tagen die Woche werden hier ca. 80 Rinder und bis zu 400 Schweine geschlachtet, alles nach hohen Hygiene-, Sicherheits- und Qualitätsrichtlinien. Mit dieser vergleichsweise geringen Anzahl an Schlachtungen und seinen hohen Standards hebt sich das Brensbacher Unternehmen von Großschlachthöfen und Fleischfabriken ab. Zudem bietet der Odenwald Schlachthof eine zertifizierte Bio-Fleischproduktion. Nicht ohne Grund ist er deshalb als EU-Schlachthof zugelassen, trägt das offizielle Qualitätszeichen des Landes Hessen „Geprüfte Qualität“ und „Geprüfte Qualität Odenwald“ und hat als einziger Schlachthof in Hessen das Bio-Siegel Hessen erhalten.

Qualität und regionaler Bezug sind wichtige Merkmale des Unternehmens und das nicht nur im Hinblick auf die Produkte. Auch bei der Wahl der Mitarbeiter werden diese Kriterien angewandt. „Nur ausgebildete Fachkräfte oder Arbeitnehmer mit entsprechender Qualifizierung sind in unserem Unternehmen tätig. Die meisten Mitarbeiter sind zudem regional verwurzelt und arbeiten deshalb gern für gute regionale Produkte.“, erklärt Geschäftsführer Schaaf, selbst Metzgermeister und studierter Fleischereitechniker. Deshalb ist man auch daran interessiert Lehrlingen zum Fleischer mit Praxisbezug auszubilden und langfristig an das Unternehmen zu binden. Leider ist die Resonanz auf die Ausbildungsangebote sehr gering.
Diese Erfahrungen machen auch die Vermittler des Kommunalen Job-Centers und des Arbeitgeber- und Personalservices. „Die Nachfrage nach einer Tätigkeit oder Ausbildung im Fleischereihandwerk ist nicht sehr groß. Meist scheuen sich gerade Jugendliche vor einer Arbeit in diesem Bereich. Deshalb war es uns wichtig, reale Einblicke in Arbeitsabläufe in einem Schlachthof zu erhalten und mehr über die Anforderungsbedingungen an potenzielle Mitarbeiter zu erfahren. So können wir unseren Kunden noch detailliertere Informationen zum Berufsbild geben und einschätzen, ob eine mögliche Vermittlung in diesen Beruf sinnvoll wäre.“, erklärt Mirko Liebig vom AGPS.

Mit den neuen Erkenntnissen gehen die Vermittlungscoaches des Kommunalen Job-Centers und die Ansprechpartner von Arbeitgeber- und Personalservice gezielt an die Suche nach geeigneten Kandidaten für eine Ausbildung beim Odenwald Schlachthof, denn Lehrlinge werden auch für das kommende Ausbildungsjahr gesucht.

Interessierte Arbeitgeber finden geeignete Auszubildende und Mitarbeiter über den Arbeitgeber- und Personalservice des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, in Kooperation mit der InA gGmbH - Integration in Arbeit. Kontakt: Tel.: 06062 70-3932 oder E-Mail: arbeitgeberservice@odenwaldkreis.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.