Fahrtenwettbewerb und Ehrungen beim Yachtclub Darmstadt e.V.

Die Pokale für den Fahrtenwettbewerb des YCD funkeln vor sich hin

YCD feiert Jahresabschlussfest

Ein besinnlicher Abend soll es sein, der das mit Clubaktivitäten prall gefüllte Jahr entsprechend würdigen soll – das kündigte Dr. Christian Lauenstein, 1. Vorsitzender des YCD, zu Beginn der Veranstaltung an. Das Jahr 2013 stand unter dem Zeichen der Sicherheit und des Umweltgedankens. So erinnerte Lauenstein an den Vortrag zur Sportbootsicherheit, an den Besuch der Wasserschutzpolizei zum Sportbootcheck, er ließ die Wetterkapriolen des Jahres 2013 erneut durch eindrucksvolle Fotos aufleben und lobte das Engagement der Mitglieder bei der Wiederherstellung des Vereinsgeländes und der benachbarten Grundstücke nach dem Hochwasser. Als Umweltprojekt fand das Insektenhotel auch in der Presse lobende Erwähnung.
Dass die Mitglieder des Yachtclub Darmstadt nicht nur arbeiten und anschließend gebührend feiern können, sondern auch rege auf den Gewässern Europas auf eigenem Kiel unterwegs sind, bewies eindrucksvoll der Fahrtenwettbewerb. In der Addition wurden von den Teilnehmern des Wettbe-werbs gut 10.000 Kilometer gefahren, fast 650 Schleusen (ohne größere Schäden!) bewältigt, sechs Tunnel und ein Hebewerk gemeistert. Alle Teilnehmer beteiligten sich zudem an den Clubausfahrten zu Beginn und Ende der Saison.
Ziele der Fahrten waren Rhein, Mosel, Saar, Main, Neckar in der näheren Umgebung. Allerdings fahren die YCD-Bootsfahrer auch weitaus größere Strecken, z.B. nach Holland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, ins Mittelmeer, die Ostsee und die Nordsee bis kurz vor die Lofoten.
Werner Lohr, Sportwart des YCD, untermalte die Preisvergabe mit lustigen Anekdoten. So wies er darauf hin, dass die Logbücher tatsächlich für die Auswertung gelesen werden. Aufgefallen sei des-halb ein Lapsus: Ein Logbuch gab als Ziel des Antuckerns den Hafen Griesheim an (gemeint war Gernsheim). Das gab Anlass zu allgemeiner Heiterkeit und war mit einer Runde Getränken schnell wieder vergessen. Die Luxemburg-Fahrt eines weiteren Skipperpärchens gab Lohr als „Tankfahrt“ aus und präsentierte die Fotografie der Tanksäule mit Dieselpreis von 1,19 Euro und gab als Tipp mit auf den Weg, dass man diese Fahrt doch in 2014 wiederholen sollte – bei dem Preis!
Den Wanderpokal verlieh der YCD in diesem Jahr den sichtbar gerührten und überraschten Clubmitgliedern Karin und Tilo Böttiger, ohne die es nicht so schöne Feste gäbe, die Arbeitseinsätze nicht so gut ausgerüstet wären und ohne die auch die Fastnachtsfeiern undenkbar wären.
Gute Sitte ist im Verein, für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu sammeln. Waltraud Knopp, 2. Vorsitzende, hatte einen großen Sack voller Geschenke dabei, die dazu ermuntern sollten, die Spende großzügig zu halten, was auch eindrucksvoll gelang.
Text und Fotos: Almut Lauenstein
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.