Stockfinster im Erzhäuser Wald

Erzhausen: Hundeverein | Am Samstagabend um 18:00 Uhr begann es im Erzhäuser Wald gruselig zu werden. Überall hingen kleine Leuchtstäbe und man konnte viele Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern und flauem Gefühl im Magen die Wege langlaufen sehen.
Der Hundeverein Erzhausen hatte zu seiner jährlichen Herbst-Nachtübung eingeladen und es waren 28 Teams, die sich im Dreiminutenabstand auf den vorbereiteten Weg machten. An der gesamten Strecke gab es kleine Überraschungen für den Hund und dessen Begleiter. Plötzlich schwang eine lebensgroße Puppe über den Weg, laute Tiergeräusche klangen aus Lautsprechern, Fahrradfahrer fuhren mit lautem klingeln umher, aus einer großen Papiertonne sprang plötzlich ein Mensch hervor, eine grölende Menschengruppe mitten im Wald, Blechdosen rappelten und vieles mehr. Es war wirklich stockfinster, denn der Vollmond kam erst viel später zum Vorschein. Man musste sich nach Rückkehr melden, denn es sollte keiner im Wald verschollen bleiben . Die Belohnungen waren natürlich wieder Leckerchen für die Vier- und zum Aufwärmen standen für die Zweibeiner verschiedene hausgemachte Eintöpfe zur Auswahl. Der Spaß steht bei diesen Nachtübungen im Vordergrund und es ist aber auch sehr wichtig, seinen Hund einschätzen zu lernen.
Im Frühjahr wird es die nächste Nachtübung des Hundevereins Erzhausen geben!
Diesen und alle anderen Termine findet man unter: www.hve-erzhausen.de


Foto: Sarah Stöhr mit Dobby (3 Jahre alt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.