Riesenerfolg war die Nachtübung des Hundeverein Erzhausen

Skippy gibt sich kurz vor Einbruch der Dunkelheit noch völlig ruhig und gelassen.
Erzhausen: Hundeverein | Die Nachtübung des Hundevereins Erzhausen war eine gelungene Veranstaltung. Mit einer so großen Resonanz hatten die Vereinsmitglieder nicht gerechnet. Umso größer die Freude über die 28 Teilnehmer, die sich am Samstagabend auf dem Hundeplatz in die Starterliste eintragen ließen. Man sah allen die Aufregung, aber auch Neugierde darüber an, was jetzt wohl im Dunkel der Nacht so alles auf Mensch und Hund zu kommen könnte. Anfangs waren es noch die Fackeln am Start innerhalb des Vereinsgeländes, danach nur noch vereinzelt kleine Signalstäbchen, welche dem Gespann Mensch-Hund den Weg weisen sollten. Auf der durch den Wald führenden Strecke waren die Helfer hinter Bäumen gut getarnt, damit sie nicht zu früh bemerkt werden konnten. Sie hatten folgende Aufgaben: mit lauten Geräuschen wie Knarren, Trommeln, Blechdosen scheppern, lautem Grölen, Lichterspielen, Gegenstände über den Weg ziehen, ausgestopfter Puppe am Baum hin und her schwingen lassen sowie mit dem Fahrrad umherzufahren und zu klingeln. So konnte Herrchen/Frauchen ihren Hund lernen ihren Hund besser einschätzen zu können. Es ist ein probates Mittel die Hunde an solche Ablenkungen und Schrecksekunden zu gewöhnen, damit bei solchen Situationen der Hund gelassen sein Weg nehmen kann. Manch einer zeigte sich doch erstaunt über seinen mutigen oder auch doch eher ängstlichen Hund. Es gab natürlich auch den einen oder anderen Gesellen, den nichts aus der Ruhe brachte; hier war wahrscheinlich der Schrecken eher beim Hundeführer zu finden.
Mit Leckerchen am Ziel wurden den Vierbeinern ihre tolle Leistung honoriert und für die Zweibeinern hatte man Gegrilltes und eine Vielzahl von Salaten bereitet.
Danke, sagt der Verein an alle Teilnehmern und den Helfern der Veranstaltung!!!
www.hv-erzhausen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.