Ausblick auf das Weihnachtsfest - Wie wird Weihnachten gefeiert?

Schon bald öffnen die ersten Weihnachtsmärkte in Südhessen ihre Tore und laden ein zum gemütlichen Glühwein schlürfen, Stollen essen und Weihnachten feiern. Auch die Menschen bereiten sich schon jetzt auf den Heiligen Abend vor. Zwar fällt das Budget für die Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr voraussichtlich geringer aus, so kann der Einzelhandel dennoch auf eine zufriedenstellende Weihnachtssaison hoffen.

Für viele heißt es bereits jetzt Wohnung dekorieren, die ersten Geschenke einkaufen und dem einen oder anderen festlichen Brauch nach zu gehen. Doch haben die Weihnachtsbräuche und -traditionen überhaupt noch einen großen Stellenwert? Meinungsstudie.de befragt an die 4.500 Teilnehmer danach.

Traditionelle Weihnachtsfeier immer noch im Trend

Zunächst wurde die Frage gestellt, was Weihnachten für die Befragten überhaupt bedeutet. Dabei antworteten 35 % der Männer und 27 % der Frauen, dass Weihnachten für sie hauptsächlich eine Zeit sei, um sich der Familie und den Freunden zu widmen. Die Mehrheit der Frauen mit 32 % sprach sich allerdings auch dafür aus, dass es sich um eine Zeit zum Backen und für den Weihnachtsmarktbesuch handelt. Überraschenderweise sahen lediglich 6 % der Befragten in der Weihnachtszeit eine stressige und anstrengende Episode.

Auf die Frage, wie wichtig Weihnachtstraditionen sind, antworteten an die 75 %, dass sie sie wichtig bis sehr wichtig nehmen. Zwar folgen 46 % nicht allen Traditionen, aber gaben an einen Großteil in ihren Festverlauf zu integrieren. Zu den heutigen Festbräuchen zählen vor allem das Aufstellen von Adventskränzen, Krippen und Tannenbäumen sowie der Weihnachtsmarktbesuch und das Nikolausfest.

Dekoriert wird mit Beginn der Adventszeit

Zum Weihnachtsbrauchtum gehört es auch seine Wohnung und das Haus festlich zu dekorieren. Daher lautete die letzte Frage der Meinungsstudie, wann die Teilnehmer mit dem Schmücken beginnen.

Daraufhin antworteten 41 %, dass sie mit dem Öffnen des ersten Adventskalender-Türchens auch mit dem Dekorieren beginnen. Dicht darauf folgt der Tag nach Totensonntag als Deko-Termin für viele Familien. Insbesondere die Frauen halten sich an diesen kirchlich orientierten Tag. Erst an Heiligabend zu schmücken ist nur noch bei 8 % der Umfrageteilnehmer beliebt. Schließlich möchten die Meisten sich bereits in der Vorweihnachtszeit an ihrer festlich geschmückten Wohnung erfreuen.

Dieser Absatz wurde von einer 3. Partei verfasst. Die Meinung ist die des Verfassers und repräsentiert nicht unbedingt die Meinung von Research Now oder der Meinungsstudie. Die Statistik dieses Artikels wurde von einer vorab Prüfung erstellt, welche durch Fragen an die Mitglieder der Meinungsstudie gefunden wurde. Diese Informationen sind ohne Gewähr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.