Dschungel Handyvertrag – Worauf es wirklich ankommt

Bei der Suche nach dem richtigen Vertrag ist es wichtig, sich über sein Telefonier- und Surfverhalten im Klaren zu sein. Wichtig ist außerdem, dass das eigene Handy oder Smartphone alle Funktionen tatsächlich nutzen kann, die der Vertrag anbietet. Wie bei allen Arten von Verträgen, sollte man zudem einen Blick ins Kleingedruckte werfen, damit ein vermeintliches Schnäppchen nicht zur Kostenfalle wird.

Vertrag und Smartphone müssen zusammenpassen

Werden Vertag und Smartphone als Bundle angeboten, sind sie in der Regel gut aufeinander abgestimmt. Sucht man sich hingegen erst den neuen Vertrag aus und anschließend das passende Smartphone muss man selbst auf die technische Ausstattung achten. Beispielsweise bieten einige Verträge die schnelle LTE-Verbindung an, jedoch haben nicht alle Smartphones die Technik für den Datenturbo an Bord.

Besonders Modelle, die schon etwas länger am Markt sind, nutzen daher unter Umständen die Leistungen des neuen Handyvertrags nicht optimal aus. Folglich bezahlt man monatlich für Funktionen, die man technisch gar nicht nutzen kann. Doch auch der umgekehrte Fall kann eintreten. Nämlich wenn alte Verträge die Funktionen des neuen Smartphones nicht vollständig nutzen können. Bei Modellen im oberen Preissegment wie dem Samsung Galaxy Alpha gehört LTE zum Standard, was beim Vertragswechsel berücksichtigt werden sollte.

Telefonier- und Surfverhalten richtig einschätzen

Mit einem neuen Vertrag kann man Geld sparen, muss man aber nicht. Auf der Suche nach dem passenden Vertrag muss man sich im Vorfeld klar machen, wie das eigene Telefonier- und Surfverhalten ist. Wichtig ist zu wissen wie häufig und wie lange telefoniert wird. Man sollte sich überlegen an welchem Ort die Telefonate stattfinden und wie es mit der Netzabdeckung aussieht. Zu bedenken ist auch, ob man eine Datenverbindung benötigt und wenn ja, wie viel Datenvolumen sollte der Vertrag mit sich bringen. Ist man häufiger im Ausland unterwegs, egal ob arbeits- oder urlaubstechnisch, spielt ebenfalls eine Rolle bei der Tarif Entscheidung. Letztlich sollte man noch sein SMS-Verhalten bedenken, ob viele oder eher wenig SMS geschrieben werden.

Zählt man zu den Vielsurfern oder ist ständig am Telefonieren, ist es das Beste, nach Verträgen zu suchen, die das jeweilige Telefonverhalten unterstützen. Man sollte sich nicht bequemer- und unnötigerweise für eine Komplett-Flat entscheiden, da diese je nach Anbieter und Tarif teurer ausfallen kann. Insbesondere Wenig-Telefonierer kommen bei einem Prepaid-Anbieter oft günstiger, weil sie nur bezahlen, was sie wirklich nutzen. Auf gute Erreichbarkeit und mobiles Internet muss man dabei ebenfalls nicht verzichten.

Vergleichsportale und Testseiten im Internet

Vergleichsportale und Testseiten im Internet unterstützen die Suche enorm. Je nach dem was man sucht, können die Vergleichsportale die Suche erleichtern. Wird ein Mobilfunkvertrag mit Komplett-Flatrate oder ein Handyvertrag ausgerichtet aufs Telefonieren und Surfen gesucht, geben die Portale einen guten Überblick über die bestehenden Tarife. Testseiten bewerten die einzelnen Tarife. Ob Wenig-, Normal- oder Vieltelefonierer, Internetnutzer oder doch eher SMS – abhängig vom Anbieter werden die einzelnen Tarife begutachtet und ihrer Leistung hin geprüft.

Kleingedrucktes beachten

Hat man seinen passenden Handyvertrag gefunden, ist es wichtig sich genau das Kleingedruckte durch zu lesen. Die Anbieter stehen in einem harten Preiskampf, der teilweise dazu führt, dass Verträge auf den ersten Blick günstig sind, aber „versteckte Kosten“ wie Taktung, Datenverbrauch, Gebühren für den Kundenservice oder horrende Roaminggebühren im Kleingedruckten genau erläutern. Damit man nach dem Abschluss des Mobilfunkvertrages keine bösen Überraschungen erlebt, ist es ratsam sich die Zeit zunehmen sich genau das Kleingedruckte zu Gemüte zu führen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.