Vergleich der Entwicklung Grundstückspreise zwischen Hessen und Baden Württemberg

Die Entwicklung am Grundstücksmarkt war in der Vergangenheit sehr uneinheitlich. Während beispielsweise in Baden-Württemberg im letzten Jahr die Preise sehr stabil geblieben sind und es kaum Veränderungen gab, sind die Preise in Hessennach einem relativ kurzen, äußerst kräftigen Anstieg wieder nahezu auf das Niveau von Baden-Württemberg gefallen.

Grundstückspreise bei unterschiedlichen Grundstücksgrößen

Große Unterschiede gibt es bei den Grundstückspreisen bei unterschiedlichen Grundstücksgrößen. Die Preisentwicklung war in der Vergangenheit je nach Grundstücksgröße sehr verschieden.

Grundstückspreise von bis zu 300 Quadratmeter großen Grundstücken

In Hessen gab es bei 300 Quadratmeter großen Grundstücken eine regelrechte Preisexplosion im letzten Jahr. So kostete im Februar 2016 der Quadratmeter in Hessen um die 700 €. Inzwischen sind die Preise allerdings wieder stark gefallen und befinden sich nun auf einem relativ günstigen Niveau bei etwa 420 € pro Quadratmeter. Käufer dürfen sich also über eine deutliche Entspannung am Grundstücksmarkt in Hessen freuen. In Baden-Württemberg hingegen blieben die Preise sehr stabil und sind mit etwa 310 € pro Quadratmeter deutlich geringer als in Hessen.

Grundstückspreise von 300 bis 600 Quadratmeter großen Grundstücken

Alle, die ein neues Haus bauen wollen, dürfen sich über ein deutlich niedrigeres Preisniveau bei Grundstücken mit einer Größe zwischen 300 und 600 Quadratmetern freuen. Der Preis pro Quadratmeter liegt in Hessen bei etwa 185 €.
Bei Grundstücken in Baden-Württemberg ist der Preis von Grundstücken dieser Größenordnung etwas höher und liegt bei etwa 200 € pro Quadratmeter. Begehrte Lagen wie Leonberg in Baden Württemberg können von dem Durchschnittpreis abweichen (Quelle).

Grundstückspreise von 600 bis 1200 Quadratmeter großen Grundstücken

Sehr günstig sind Grundstücke, die zwischen 600 und 1200 Quadratmeter groß sind. Die Preise pro Quadratmeter liegen in Hessen bei etwa 122 €. Dahingegen muss ein Käufer in Baden-Württemberg für ein Grundstück in gleicher Größenordnung schon 149 € pro Quadratmeter bezahlen.

Grundstückspreise von sehr großen Grundstücken mit über 1200 Quadratmetern Fläche

Große Grundstücke sind in Hessen deutlich günstiger und bei einem Grundstück mit über 1200 Quadratmetern Fläche müssen Käufer lediglich etwa 88 € pro Quadratmeter bezahlen.
In Baden-Württemberg hingegen sind diese Grundstücke etwas teurer und kosten rund 109 € pro Quadratmeter.

Gesamtsituation am Grundstücksmarkt

Die Durchschnittspreise der Grundstücke in Hessen liegen bei rund 129 € pro Quadratmeter und sind damit als relativ entspannt zu betrachten. Für die Käufer eines Grundstücks kann eine Empfehlung gegeben werden, denn es steckt einiges Wachstumspotenzial in Grundstücken. In Baden-Württemberg hingegen ist der Durchschnittspreis bei rund 156 € pro Quadratmeter und damit deutlich teurer als in Hessen. Dennoch ist auch hier noch ein gewisses Wachstumspotenzial vorhanden.

Vergleich bei den Großstädten Darmstadt und Stuttgart

Beim Vergleich der Grundstückspreise zwischen Darmstadt und Stuttgart hat sich nach einer turbulenten Entwicklung in Darmstadt in der Mitte des letzten Jahres eine deutliche Preisreduktion ergeben, so dass beide Städte ein durchaus sehr vergleichbares Preisniveau erreicht haben.

Fazit

Ein spannendes Jahr am Grundstücksmarkt liegt zurück. Insgesamt hat sich eine deutliche Normalisierung der Grundstückspreise ergeben. Für Käufer ist der Kauf von Grundstücken in Hessen oder Baden-Württemberg zurzeit sehr empfehlenswert, Experten helfen dabei gerne weiter.

Bild: © Flickr.com - Kornelia Haslbeck Verputzt(CC-BY-2.0)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.