Levitra Erfahrungsberichte

 
Levitra

Levitra (Vardenafil) wird bei erektilen Unterfunktionen therapiert. Die Gründe sind oft mannigfaltig. Bei Männern ab 50 Jahren ist es meistens Bluthochdruck. In etwa 20 Prozent der Fälle ist die Impotenz laut Experten und klinischen Studien seelisch verursacht, besonders bei den bis 35 Jährigen. Ein schneller Bluteinstrom in den Schwellkörper bewirkt die Erektion. Darüber hinaus ermöglicht eine straffe Muskulatur, dass sich die Arterien ausdehnen.

Wirkungsweise von Levitra (Vardenafil):

Bei entsprechender Stimulation wird nun der Botenstoff Stickstoffmonoxid abgesondert. Er regt einen zweiten Botenstoff, das zyklische Guanosin-Monophosphat (cGMP), an. Erst das cGMP gestattet den Bluteinstrom und die Erektion. Das Enzym Phosphodiesterase 5 baut wieder das cGMP ab. So ist Levitra (Vardenafil) ein Phosphodiesterase 5 Blockierer. Es hemmt das Enzym Phosphodiesterase 5.

Daher ist cGMP aktiv und die Erektion wird gesteigert. Es hat aber keinen Lust hebenden Erfolg und kann keine Erektion durchsetzen. Der Effekt dieses Potenzmittel ohne Rezept spürt man rasch, und es wirkt bis zu fünf Stunden. Auf diese Weise gestattet Levitra (Vardenafil) auch unvermittelten Geschlechtsverkehr.

Unterdrückung des Reaktionsvermögens von Levitra (Vardenafil):

Dieses Potenzmittel kann auch das Reaktionsvermögen so weit verwandeln, dass die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr reduziert wird. Dies gilt besonders mit Alkoholzufuhr.

Die Einnahme des Medikaments ist nicht geeignet, bei erblich verursachten Erkrankungen der Netzhaut des Auges, bei paralleler Verwendung von anderen potenzfördernden Medikamenten wie Sildenafil (Viagra) und bei niedrigem Blutdruck. Bei Nieren- und Herzerkrankungen soll natürlich auch auf dieses Medikament verzichtet werden. Weitere Potenzmittel rezeptfrei wie Tadalafil (Cialis) und Tadalafil (Cialis Daily) können über unseren Online-Shop bestellt werden.

Levitra ohne Rezept

Medikamente wie Potenzmittel können Sie natürlich nicht ganz ohne Rezept bestellen. Es sollte schon einmal vorab der Arzt konsultiert werden, um abklären zu lassen, welche Ursachen für die Potenzstörungen vorliegen und ob auch keine weiteren Erkrankungen des Herzens oder der Leber vorliegen. Denn dann sollte auf die Einnahme von Potenzmitteln verzichtet werden.

Dass Mittel wie Levitra erwachsenen Männern vorbehalten sind, versteht sich von selbst und auch vor der kombinierten Einnahme verschiedener Potenzmittel muss wohl nicht extra gewarnt werde. Dass das schädlich sein kann und absolut unnötig, ist eigentlich selbstverständlich.

Erfahrungsberichte für Levitra

Eines der Potenzmittel, die häufig verwendet werden, ist Levitra. Vor allem relativ geringen Nebenwirkungen haben dazu geführt, dass es neben Viagra und Cialis gern gekauft und bestellt wird, um Potenzproblemen entgegen zu wirken. Bei Levitra sind Kopfschmerzen die am häufigsten bemerkten Nebenwirkungen, aber nur ca. 3 von 10 Männern berichten über Nebenwirkungen. Oft ist es bei Levitra auch so, dass die Nebenwirkungen nur bei der ersten Einnahme auftreten und der Körper sich dann an das Mittel gewöhnt hat. Wer Levitra bestellen will, geht also kein großes Risiko ein. Potenzstörungen sind ja weiter verbreitet, als man glaubt. Viele Männer und auch viele Paare scheuen sich davor, mit Freunden oder ihrem Arzt darüber zu reden.
Levitra bestellen

Deshalb ist es auch gut, dass Sie im Internet Levitra bestellen können. Sie müssen mit niemandem über etwas Unangenehmes reden und bekommen das Bestellte ganz schnell geliefert. Levitra bestellen geht ganz einfach. Sie müssen lediglich ein paar Fragen zur Gesundheit beantworten, dann übernehmen wir alles Weitere bis hin zur Ausstellung des Rezeptes durch einen der Fachärzte, die mit uns zusammen arbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.