Allmendfeld hilft! 1.850 Euro für die "Tour der Hoffnung"

Unser Foto zeigt v.l.n.r. Wilfried Helfrisch, Giesela und Kurt Noll, Doris Helfrisch.
Allmendfeld hilft, lautete auch wieder zur Weihnachtszeit das Motto der Familien Helfrisch und Hilerisch aus Allmendfeld, die zusamen mit weiteren Helfern beim Weihnachtsmarkt am in Landwaden mit einem eigenen Verkaufsstand präsent waren und die Besucher auf dem Dorfgemeinschaftsplatz am 11. Dezember mit Kirchglühwein, Kinder- und Apfelpunsch, Frikadellenbrötchen, Pommes und Engelszungen (gedrehte Kartoffel) verwöhnten. Durch den uneigennützigen Einsatz kamen so 1.850 Euro Reinerlös für die Organisation „Tour der Hoffnung“ und für an Krebs erkrankte Kinder zusammen. Am vergangenen Freitag übergaben Wilfried und Doris Helfrisch das Geld an Giesela und Kurt Noll, die den Weihnachtsmarkt in Langwaden organisieren. Der Reinerlös des gesamten Weihnachtsmarktes betrug 12.500 Euro, die nun an die „Tour der Hoffnung“ übergeben werden. Die Helfer aus Allmendfeld bedanken sich für die tolle Unterstützung der guten Sache und würden sich sehr darüber freuen, wenn genauso viele Gäste zur 10. Auflage des Weihnachtsmarktes im Dezember 2012 nach Langwaden kommen würden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.