ADAC Slalom Youngster Cup: Krämer und Wawro in den Pokalrängen

Foto:Knut Keller Fotografie
Der Motorsportclub Stockstadt richtete am vergangenen Sonntag, den 19. Juni erstmalig eine Veranstaltung im Rahmen des ADAC Slalom Youngster Cups aus. Bei der Doppelveranstaltung, die den 7. und 8. Lauf der Saison darstellte, mussten sich auch die fünf Cup-Teilnehmer des MSC Stockstadt Michael Wawro, Thomas Michna, Rainer Krämer, Moritz Gebhart und Fabian Melchior auf der "Heimstrecke" beweisen. Mit den beiden vom ADAC Hessen-Thüringen zur Verfügung gestellten, mit Rennfahrwerk, Schalensitzen und Überrollkäfig umgerüsteten Renault Clio Campus galt es unter bestmöglichen Zeiten den 800m langen Slalomparcour auf dem Gelände der Fa. Kiesel im Gewerbegebiet Stockstadt ohne Pylonenfehler zu umrunden. Krämer konnte bei der Vormittagsveranstaltung mit einer Zeit von 2:09:03 den 3. Platz unter den "Rookies" der Jahrgänge 1993 bis `98 belegen, nachmittags konnte er sich nochmals verbessern, wobei er mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand zum Ersten Robin Barthels mit einer fehlerfreien Zeit von 2:05:34 den 2. Platz erreichte. Moritz Gebhart erzielte mit einer Zeit von 2:09:59 und 2:07:56 bei beiden Veranstaltungen Platz 4 unter den "Rookies" und verpasste somit knapp das Podium. Melchior belegte bei beiden Rennen trotz hervorragender Zeiten aber mit Pylonenfehlern den 7. Platz. Unter den "Oldies" der Jahrgänge `87 bis `92 gelang Michael Wawro zweimal der Sprung aufs Treppchen. Er konnte mit einer Zeit von 2:20:75 im 7. Youngster Cup-Lauf den 3. Platz belegen und musste sich Rennrodelweltcupteilnehmerin Dajana Eitberger vom MC Heilbad Heiligenstadt und Martin Heft vom VFM knapp geschlagen geben. Im 8. Lauf verbesserte er sich auf 2:08:84 auf Platz 2. Thomas Michna hielt in bei beiden Läufen Platz 5. Bester unter den "Einsteigern" wurde morgens Justin Stenzel vom MSC Rockenberg in der Zeit von 2:06:25 und mittags Christoph Haensch vom MSC Langgöns mit 2:00:89. Die Siegerehrung wurde von Bürgermeister Thomas Raschel vorgenommen. Der MSC Stockstadt bedankt sich bei allen Helfern, die eine solche Veranstaltung erst ermöglicht haben, sowie bei der Fa. Kiesel und der Fa. Kwacz für die Bereitstellung der Firmengelände.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.