Lahn-Dill Skywheelers zu Gast in Luxemburg

Amend-Team will in der Tabelle nach oben

(aj) Erstmals in dieser Saison sind die Lahn-Dill Skywheelers an diesem Wochenende in der klaren Favoritenrolle, wenn am Sonntag um 15 Uhr das Gastspiel bei dem Lux Rollers aus dem Großherzogtum Luxemburg ansteht. Das bisher sieglose Schlusslicht der 2. Bundesliga Süd möchte aber nur zu gerne die ersten Punkte einfahren.

Erst am vergangenen Wochenende waren im DRS-Pokal mit den Rhine River Rhinos aus Wiesbaden und dem RSV Lahn-Dill zwei Erstligisten zu Gast im Centré National de Rééducation Fonctionnelle auf dem Luxemburger Kirchberg. Der Titelverteidiger aus Mittelhessen jubelte am Ende über einen 101:30-Kantersieg gegen den Liganiedrigeren. Nun will das Kooperationsteam aus Frankfurt und Wetzlar an gleicher Stätte zwei Punkte entführen, um in der Tabelle des Unterhauses dem Spitzenduo auf den Fersen bleiben zu können.

Getragen wird das Spiel des Aufsteigers vom Center-Trio Chris Peters, Philipp Wosny und dem erstligaerfahrenen Werner Kautz, die zusammen mit 27,4 Punkten pro Spiel bisher für über 50 Prozent der Korbausbeute verantwortlich waren. Demgegenüber reist mit den Lahn-Dill Skywheelers ein Team ins Großherzogtum, dessen Formkurve eindeutig nach oben zeigt. Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt folgten wichtige Erfolge gegen Salzburg und Ulm, ehe in der Vorwoche ein Pokalcoup beim bisher ungeschlagenen Spitzenteam aus Heidelberg folgte. Trainer David Amend entwickelt seine neuformierte Mannschaft aktuell Schritt für Schritt weiter und fährt damit den verdienten Lohn ein. Dieser soll sich am Sonntag auch am Ende von 40 Spielminuten bei den Lux Rollers sportlich einstellen, um sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen zu können.

2. Bundesliga Süd: Roller Bulls Ostbelgien – SGK Heidelberg, Sabres Ulm – RSV Basket Salzburg (beide Sa.), Lux Rollers – Lahn-Dill Skywheelers (So.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.