78-Jähriger lässt Betrüger abblitzen

(Foto: Rike / pixelio.de)
Klein-Gerau. Ein 78 Jahre alter Mann fiel am Mittwochmittag (04.06.) nicht auf einen bislang noch unbekannten Trickbetrüger rein. Gegen 12.20 Uhr meldete sich ein angeblicher "Lieblingsneffe" telefonisch bei dem Senior und gab an, dringend Geld zu brauchen. Der Rentner durchschaut die Masche jedoch schnell, zu einer Geldübergabe kommt es nicht. Nachdem der Klein-Gerauer die Polizei verständigt hatte, flog der angehende Schwindel auf. Das Kommissariat 23 der Rüsselsheimer Kripo hat die Ermittlungen zu den Betrügern aufgenommen. Zeugen können die Beamten unter der Rufnummer 06142/696-0 erreichen.

Dass auch Sie nicht auf die Betrüger am Telefon hereinfallen, geben die Polizisten erneut folgenden gut gemeinten Rat: Werden Sie stets misstrauisch, wenn jemand am Telefon eine hohe Summe Bargeld verlangt! Bestehen Sie auf das persönliche Erscheinen des Verwandten, der Geld von Ihnen möchte! Hier würde der Schwindel sofort auffallen. Übergeben Sie kein Bargeld nur aufgrund eines Anrufs an Ihnen nicht bekannte Personen! Falls Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei an. Die Beamten können schnell einschätzen, was hinter dem Anruf stehen könnte.(ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.