Arheilger Stadtteilverein und Bürgermeister Rafael Reißer

Ein ergebnisreiches Gespräch führte der Vorstand des Arheilger Stadtteilvereins mit Bürgermeister Rafael Reißer. Auch die anwesenden Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen begrüßten die Nachricht, dass der Neubau eines Domizils nun auf einem guten Weg ist. Die alte Feuerwehrhalle ist für die Anforderungen einer modernen Wehr nicht mehr geeignet. Über unzumutbare Zustände im Umkleidebereich hatten die Feuerwehrleute in der Vergangenheit schon mehrfach berichtet. Eine Sanierung des Gebäudes an dem jetzigen Standort kommt nicht in Frage, da das Grundstück zu klein ist. Moderne Feuerwehrfahrzeuge und die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes mit ihren Aufliegern haben Abmessungen, die auf dem jetzigen Gelände nicht mehr zu manövrieren sind. Pläne, die Feuerwehr außerhalb Arheilgens unterzubringen sind endgültig vom Tisch. Alle Beteiligten wollen sich nun für eine rasche Verwirklichung eines Neubaus am nördlichen Ortsende von Arheilgen einsetzen. Durch eine zweigeschossige Bauweise soll erreicht werden dass der Grundstücksbedarf im Landschaftsschutzgebiet gering gehalten wird. Bürgermeister Reißer will sich für eine rasche Bearbeitung des erforderlichen Bebauungsplanes einsetzen.
Ebenso unzumutbar sind die Räumlichkeiten des Dritten Polizeireviers in der Messeler Straße. Auch hier konnte Positives besprochen werden. Obwohl in erster Linie das Land Hessen zuständig ist, scheint sich der neue Standort der Polizei im Bereich der Weiterstädter Landstraße zu verwirklichen. „Wichtig ist“ so der Vorsitzende des Arbeitskreises Feuerwehr/Polizei des Arheilger Stadtteilvereines Bernd Wiegmann „daß die Polizei auf Arheilger Gemarkung bleibe“.
Erfreulich war auch die Mitteilung des Bürgermeisters, dass die Einstellung eines weiteren Kommunalpolizisten kurz bevorstehe. Somit stehen in Bälde drei Ordnungshüter für den Darmstädter Norden bereit.
Zur Situation am Arheilger Mühlchen angesprochen berichtete Bürgermeister Reißer von den letzten Gesprächen mit den Eigentümern. Hier wurde eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden, die in den nächsten Tagen zur Unterschrift führen wird.
Einen Wermutstropfen gab es zunächst bei der Beratung über die Arheilger Stadtteilbibliothek. „Definitiv kommt es zur Schließung zum 1. März“, teilte Bürgermeister Reißer mit. Aber er hatte einen Vorschlag dabei, der eventuell zu einer Weiterführung im Bereich Arheilgens führen könnte. So lässt er gerade prüfen, ob die Räume im Neubau der Stadtteilschule, die eine 127 m² große Bibliothek vorsehen, dafür genutzt werden können. Zusätzlich wird der Büchereibus im Zentrum von Arheilgen halten.
„Eine Reihe von Anliegen der Bürger Arheilgens wurden in diesem Gespräch auf den richtigen Weg gebracht“ stellte der Vorsitzende des Arheilger Stadtteilvereins Michael Jeder fest. „Dies ist Sinn und Zweck des Arheilger Stadtteilvereins.“ Er bedankte sich bei Bürgermeister Reißer für diese wichtige Runde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.