Buskontrollen rund um das Autobahnkreuz Darmstadt

(Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)
Darmstadt. Am Donnerstag (14.08.2014) kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessens mit Unterstützung ihrer Kollegen vom Zollamt Frankfurt auf dem Gelände der Polizeiautobahnstation mehrere Busse. Polizeimotorradfahrer lotsten die Busse des nationalen und internationalen Linienverkehrs von den Autobahnen rund um das Darmstädter Kreuz zu der eingerichteten Kontrollstelle. Überprüft wurden die Busse nicht nur auf technische Mängel. Auch die Einhaltung der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten sowie die Einhaltung der zugelassenen Geschwindigkeit und der Unfallverhütungsvorschriften wurden überprüft. Zum Teil wurden auch Fahrgäste und deren mitgeführtes Reisegepäck einer Kontrolle unterzogen. Hierbei kam ein mobiles Röntgengerät des Zolls zum Einsatz. Weiter erfolgten auch zollrechtliche Überprüfungen. Bei den bis 16.30 Uhr überprüften sechs Reisebussen wurden Verstöße gegen die Sozialvorschriften, insbesondere gegen die Lenk- und Ruhezeiten, Geschwindigkeitsüberschreitungen und fehlende Ausrüstungsgegenstände festgestellt. Die meisten Mängel ahndeten die Beamten mit einem Verwarnungsgeld. Bei einem Bus fehlten unter anderem Warnwesten und auch der Verbandskasten war nicht ordentlich bestückt. Bei einem anderen stellten die Beamten das Fehlen der Nothämmer fest. Diese hielt der Fahrer in einer geschützten Kiste unter Beschluss. Im Falle eines Unfalls hätte dies fatale Folgen für die Reisenden. Vor der Weiterfahrt musste der Fahrer die Nothämmer wieder an den dafür vorgesehenen Stellen befestigen. Bei gleich zwei Fahrern wurde jeweils eine Sicherheitsleistung in Höhe von 155 Euro erhoben. Grund dafür war bei beiden eine Geschwindigkeitsüberschreitung. Bei der Fahrgastüberprüfung konnte bei einem Mann ein Verstoß gegen die räumliche Beschränkung festgestellt werden. Er darf sich laut ausländerrechtlicher Bestimmungen nur in Baden-Württemberg aufhalten. Da er bereits mehrfach gegen seine Auflage verstoßen hatte, wurde Anzeige erstattet. Seine Fahrt in dem Bus mit Fahrtziel Hamburg war somit beendet. Er muss seine Heimreise nach Baden-Württemberg antreten. (ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.