CarSharing

Wissenschaftsstadt Darmstadt schafft vier neue Stellplätze für CarSharing

(sir/SD). Wie gut sich ÖPNV- und PKW-Nutzung miteinander verbinden lassen, wird am Darmstädter Hauptbahnhof jetzt besonders deutlich: In unmittelbarer Nachbarschaft zur RMV-Mobilitätszentrale hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt jetzt vier PKW-Stellplätze für CarSharing-Nutzung zur Verfügung gestellt.

Nicht nur das gute ÖPNV-Angebot in der Region, auch alle Fahrzeuge des CarSharing Anbieters book-n-drive sind mit der elektronischen Fahrkarte des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) – dem eTicket RheinMain – nutzbar. „Die Mobilität wird vielfältiger, zunehmend wird es immer selbstverständlicher, je nach Zweckmäßigkeit und Verfügbarkeit unterschiedliche Verkehrsmittel miteinander zu kombinieren und dabei auch Autos zu teilen, statt zu besitzen. Wir wissen, dass ein CarSharing-Auto zehn private PKW ersetzt. Die 80 Autos, die book-n-drive in Darmstadt anbietet, leisten also schon heute einen spürbaren Beitrag zur Minderung des Parkdrucks. Zusammen mit dem Angebot anderer Anbieter und Organisation wächst die Zahl der CarSharing-Autos in Darmstadt mit hoher Geschwindigkeit: Dass wird sich auch positiv auf die Kosten für den Wohnungsbau auswirken, weil bei entsprechender Nutzung von CarSharing der Stellplatzbedarf sinken wird“, so Darmstadts Bau- und Verkehrsdezernentin Brigitte Lindscheid.

Auch der RMV setzt voll auf diesen Trend: Stück für Stück baut er sein eTicket zur umfassenden Mobilitätskarte aus. Wichtiger Vertriebspartner dabei ist die HEAG mobilo, die zum eTicket in Darmstadt in der RMV-Mobilitätszentrale und in ihrem Kundenzentrum am Luisenplatz berät und das Ticket dort auch verkauft.

Das CarSharing-Unternehmen book-n-drive ist mit rund 400 Fahrzeugen der größte „Auto-Teiler“ im Rhein-Main-Gebiet. book-n-drive-Kunden können ohne zusätzliche Anmeldung auch die Fahrzeuge von Flinkster, einem Unternehmen der Deutschen Bahn nutzen. Das sind weitere 2.500 Fahrzeuge, verteilt über 140 Städte in ganz Deutschland.


„Die Kombination von eTicket und CarSharing ermöglicht Mobilität auch weit über das lokale Umfeld hinaus. Egal ob in Kiel, Dresden oder München, das eTicket RheinMain ist auch dort ein Schlüssel zu den Angeboten unseres CarSharing-Partners“, freut sich Matthias Kalbfuss, Geschäftsführer der HEAG mobilo: „Gerade jungen Menschen ist Autobesitz heute weniger wichtig, Autofahren wird zunehmend mit der Nutzung von Bussen und Bahnen, aber auch mit Fahrradfahren ergänzt." Der RMV unterstütze als Mobilitätsverbund diesen Trend, und biete nun Millionen Fahrgästen, die täglich mit ihm unterwegs sind, zusätzlich eine leichtere und teilweise auch preiswertere Zugänglichkeit zu mehr CarSharing-Autos.

Brigitte Lindscheid, gleichzeitig Vorstandsvorsitzende der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation DADINA wirkt gerne daran mit, das RMV-eTicket immer stärker zu einer „Mobilitätskarte für die gesamte Region“ auszubauen. „Das passt auch sehr gut in unsere Mobilitätsstrategie: Je mehr Autos man sich teilt, desto weniger Platz benötigt man. Das gilt im Straßenraum, aber auch auf den Parkplätzen in den Wohngebieten.“ Die Wissenschaftsstadt Darmstadt als Grundstücksinhaberin unterstützt die positive Entwicklung ganz konkret: „Indem wir CarSharing-Stellplätze zur Verfügung stellen sparen wir Stellplätze und können den knappen Raum in der Innenstadt besser nutzen“, betont Lindscheid: „Wir haben hier ein Beispiel, wie gute Ansätze verschiedener Akteure partnerschaftlich miteinander verknüpft zu effizienteren Lösungen führen. Solche Partnerschaften begrüße und fördere ich ausdrücklich“, so Lindscheid. Die Ausweitung des CarSharing-Angebots sei auch eines der zentralen Anliegen aus der Beteiligung der Darmstädterinnen und Darmstädter an der Befragung zum Bürgerhaushalt gewesen, so Lindscheid: „Der Magistrat unterstützt deshalb die Einrichtung von CarSharing-Plätzen im gesamten Stadtgebiet."

Nach einer entsprechenden Anmeldung kann man das eTicket des RMV als universelle Zugangskarte zum CarSharing-Angebot von book-n-drive nutzen, teilweise mit zusätzlichen Preisvorteilen. In Darmstadt stehen 80 Fahrzeuge zur Verfügung, gut 170 weitere stehen an 95 Stationen in Frankfurt bereit, weitere 52 in Wiesbaden, 42 in Mainz, sieben in Offenbach, drei in Oberursel und zwei in Rüsselsheim.
book-n-drive bietet rund 400 Fahrzeuge vom Kleinwagen über Kombi, Cabrio bis zu Bus und Transporter. Inhaber eines RMV eTickets erhalten bei Neuanmeldung zu book-n-drive 30 Euro Fahrtguthaben. Die Anmeldung im Tarif Basic ist kostenlos.

HEAG mobilo und DADINA haben als Betreiber der RMV-Mobilitätszentrale am Darmstädter Hauptbahnhof mit dem Carsharing-Unternehmen book-n-drive eine Vereinbarung über die Freischaltung von Neukunden getroffen. Damit können sich Kunden, die sich vorher im Internet bei book-n-drive angemeldet haben, in der RMV-Mobilitätszentrale ein Auto von book-n-drive zuordnen lassen.

Am einfachsten haben es Kunden, die bereits das neue e-Ticket des RMV besitzen, das für RMV-Jahreskarten ausgegeben wird. Dann ist keine zusätzliche Karte für das Carsharing mehr nötig, das e-Ticket dient als Zugangsmedium für das Carsharing und als „Schlüssel“ für das Carsharing-Auto. Mit der Carsharing-Freischaltung auf ihrem e-Ticket können die Kunden mit dem ÖPNV anreisen, ein Carsharing Auto öffnen und nutzen, das Auto wieder auf einem Carsharing-Stellplatz abstellen und mit dem ÖPNV weiterreisen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.