Charles M. Huber soll für die Darmstädter CDU kandidieren

CDU-Kreisvorstände sprechen Empfehlung für Charles M. Huber aus - CDU: "Sympatischer und vielseitiger politischer Kopf mit klaren Wertvorstellungen."
Die CDU-Kreisvorstände Darmstadt und Darmstadt-Dieburg haben sich einstimmig (bei zwei Enthaltungen) in einer gemeinsamen Sitzung für Charles M. Huber als Bundestagskandidaten für den Bundestagswahlkreis 186 ausgesprochen. Andreas Storm, der den Wahlkreis bisher inne hatte, kandidiert nicht mehr, weil er seit 2009 dem saarländischen Kabinett angehört und seit Mai 2012 als Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Charles M. Huber ist eine bekannte, vielseitige und gestandene Persönlichkeit. Wir freuen uns sehr über seine Bereitschaft, den Wahlkreis und seine Bürgerinnen und Bürger in den kommenden vier Jahren in Berlin zu vertreten", teilen der Darmstädter CDU-Kreisvorsitzende Ctirad Kotoucek und der CDU-Kreisvorsitzende des Landkreises Darmstadt-Dieburg Manfred Pentz MdL mit.

Eine sechsköpfige Findungskommission, bestehend aus den beiden Kreisvorsitzenden Ctirad Kotoucek, Manfred Pentz MdL, der Landtagsabgeordneten und Kultusministerin a.D. Karin Wolff, dem Landtagsabgeordneten Gottfried Milde jr., sowie der ehemaligen CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Karin Neipp und dem Darmstädter CDU-Fraktionsvorsitzenden Hartwig Jourdan, hatte den Kreisvorständen Charles M. Huber einstimmig vorgeschlagen. Die wiederum einstimmige Empfehlung der beiden Kreisvorstände ist an die CDU-Delegierten gerichtet, die am 30. Oktober bei einem Nominierungsparteitag über die Kandidatur abschließend entscheiden.

Die CDU freut sich darauf, mit dem 55jährigen vierfachen Familienvater in den bevorstehenden Bundestagswahlkampf zu ziehen. Das derzeitige CSU-Mitglied hatte bereits 2009 Wahlkampf für Angela Merkel gemacht und ist seit geraumer Zeit ehrenamtlich und politisch aktiv.

"Bei seiner Vorstellung haben wir Charles Huber als überzeugenden und politisch denkenden Kopf mit klaren Wertvorstellungen kennengelernt. Mit seiner offenen und gewinnenden Art und als jemand, der bislang kein politisches Mandat innehatte, versteht er es, über die Reichweite etablierter Parteien hinaus Menschen zu erreichen und für Politik zu begeistern. Die CDU in Stadt und Landkreis wird ihn im Wahlkampf engagiert unterstützen, da wir überzeugt sind, dass er die beste Wahl für unseren Wahlkreis ist", so die beiden Kreisvorsitzenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.