Die Renaissance des Gartenzauns

Endlich wieder raus ins Grüne: Gartenfreunde hält an sonnigen Tagen nichts im Haus, denn draußen ist immer etwas zu tun, erst recht nach der allzu langen nasskalten Jahreszeit. Blumenbeete wollen aus dem Winterschlaf geweckt werden, der Rasen benötigt eine intensive Pflege, und auch den Lieblingsplatz an der Sonne gilt es für die kommenden Monate herzurichten. Wenn es um die Gestaltung der Terrasse, um schmückende Gartenzäune oder um einen Sichtschutz geht, liegen vor allem natürliche Materialien wie klassisches Holz oder auch Weidenzäune im Trend.
Die Baumaterialien aus der Natur erweisen sich bei der Gartengestaltung als ungemein vielseitig. Ob klassisch-traditionell, mediterran angehaucht oder puristisch - verschiedene Ausführungen und Farben verleihen Garten, Terrasse und Balkon eine individuelle Optik. Dabei erfüllen Zäune nicht nur einfach ihren Zweck und geben dem Garten Struktur, schützen vor ungebetenen Blicken oder halten kühle Windböen ab. Sondern sie werden selbst zum Blickfang.
Neben dem ansprechenden Design legen Gartenfreunde immer mehr Wert auf die individuelle Gestaltung ihrer Gärten - das Refugium an der frischen Luft wird häufig als gemütliches "Zweitwohnzimmer" gesehen.
Die Qualität macht sich nicht nur mit einer hohen Robustheit und einer langen Haltbarkeit von Terrassenböden, Zäunen und Holzwänden bezahlt, sondern erfüllt auch hohe ökologische Ansprüche. Zu den besonders robusten und beliebten Sorten zählen etwa Lärche und Kiefer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.