Dieburger Reit-Club vor dem aus?!

Traditionsverein kämpft ums Überleben

Besorgte Gesichter und emotionsgeladene Diskussionen gab es anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Dieburger Reit-Clubs. Zurückgehende Mitgliederzahlen, fehlende Reitschüler und leere Stallungen machen dem Verein seit längerem finanziell schwer zu schaffen.
Gründe hierfür gibt es viele. Die allgemeine Entwicklung zeigt, dass sich das Freizeitverhalten sprunghafter entwickelt, als in der Vergangenheit. Man „macht mal“ ein bisschen Tennis, nach ein paar Wochen ein bisschen Reiten, bis die nächste Sportart dran ist und man wieder aus dem Verein austritt. Bei den Reitstunden machen den Jugendlichen das G8-Abitur und der damit verbundene extensive Nachmittagsunterricht zu schaffen. Dadurch fallen etwa 50 Reitschüler weg. Berufstätige sind heute um einiges mehr gefordert, um auch in Krisenzeiten ihren Arbeitsplatz zu behalten. Dadurch steht für Sport und Erholung auch weniger Zeit zur Verfügung.
Unterbringungsmöglichkeiten für Pferde gibt es im nächsten Umfeld des Dieburger Reit-Clubs mehr als genug; abgesehen davon, dass es im Kreisreiterbund Darmstadt-Dieburg mittlerweile 43 Reitvereine und mehr als 20 Betriebe gibt. Dies alles führte schon zu dramatischen Konsequenzen; der langjährige Stallmeister, der sich seit mehr als 33 Jahren zuverlässig um das Wohl der Pferde im Dieburger Reit-Club kümmert, musste gekündigt werden. Ob und in welcher Form der Schulbetrieb mit vereinseigenen Schulpferden und qualifizierter Reitlehrerin weiterhin angeboten werden kann, wird überdacht. Dies beträfe 85 junge Reiter(innen) und Voltigierer.
Da nun durch das Fehlen von Personal keine Arbeit liegen bleiben soll, hatten die Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung Gelegenheit, sich für verschiedene Tätigkeiten wie z.B. Schulbetrieb, Stallarbeit, Jugendaktivitäten, Mitgliedermangement, Gebäude und Platzpflege, Marketing in bereitliegende Listen einzutragen. Davon wurde erfreulicher Weise auch regen Gebrauch gemacht.

Verschiedene Strategien wurden vorgeschlagen, um Angebote für neue Zielgruppen zu generieren. So zum Beispiel Aktivitäten wie Pony-Spaß für Kinder ab drei Jahren. Geplant ist spielerischer Umgang mit Ponys – streicheln, striegeln, bürsten, schmusen, liebhaben, spazieren führen, reiten, Natur erleben, Spaß haben. Hierfür braucht der DRC Verstärkung. Gesucht werden Kinder- und Pferdeerfahrene Pferdefreunde- und –Freundinnen, die bereit sind, das Team vom Dieburger Reit-Club bei der Durchführung dieses Projekts tatkräftig und ideenreich zu unterstützen. Bei Interesse, bitte bei Judith Sievert unter 06071 24782 oder Gabi Thomas 0163 2772524 melden.
Desweiteren soll ein Pferdeseminar für ältere Erwachsene rund ums Pferd mit Fachvorträgen, Einsteiger reiten, Kutschfahrten und gemeinsamen Besuchen von Veranstaltungen wie z.B. dem Wiesbadener Pfingstturnier, Fohlenschau und dergleichen angeboten werden.
Unbeeinflusst von den Sorgen wird das bei Gästen und Teilnehmern beliebte Dieburger Frühlingsreitturnier am 20. Und 21. April stattfinden. Ebenso wird das seit Jahren gerne genutzte Probetraining am 14. April durchgeführt, das mit einem Tag der offenen Tür und einem Reiterflohmarkt kombiniert wird. Am 4. und 5. Mai wird ein Voltigierturnier veranstaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.