Dublin - die Hauptstadt der grünen Insel

Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland liegt an der Ostküste der Insel. Innerhalb der Stadtgrenzen haben gut 500.000 Menschen ihre Lebensunterkunft, in der kompletten Region Dublin, inklusive der Vororte und der ländlichen Umgebung sogar 1.200.000 Menschen.
Den Namen Dublin bekam die irische Metropole von den Wikingern, die den Namen aus dem irischen Wort Duibhlinn ableiteten. Übersetzt heißt dies "Schwarzer Teich", wobei mit "schwarz" eher ein tieferes Gewässer gemeint war, dass zum anlegen eines Hafens geeignet war,
Desweiteren befindet sich in Dublin der Sitz der irischen Regierung sowie das Four Courts das wichtigste Gerichts Irlands.
Aber auch kulturell hat sich Dublin in den letzten Jahren aufgrund des Wirtschaftsaufschwungs sehr stark weiterentwickelt.
Neben dem wohlbekannten Viertel Temple Bar mit vielen Nachtclubs haben sich auch in der restlichen Innenstadt neue und angesagte Bars, Nachtclubs und Restaurants etabliert.
Zudem wurden mit dem Bau des International Financial Services Centre in den letzten Jahren zunehmend internationale Finanzdienstleister angelockt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.