ENTEGA erhöht die Strompreise bis Ende 2014 nicht

Preise damit für zwei Jahre im Grundversorgungsgebiet stabil

Darmstadt. In der Debatte über steigende Strompreise hat der Ökostromanbieter ENTEGA für seine Kunden eine gute Nachricht: ENTEGA wird auch weiterhin die Strompreise für Privat und Gewerbekunden im Grundversorgungsgebiet stabil halten, obwohl zum 1. Januar 2014 die EEG-Umlage um 0,963 Cent auf 6,240 Cent pro kWh gestiegen ist.
Das Preisversprechen gilt für die Kunden in Südhessen und Mainz bis mindestens Ende 2014. Die letzte Preiserhöhung des Unternehmens war zum 1. Januar 2013. Damit profitieren rund 400.000 ENTEGA-Kunden für mindestens 24 Monate von den stabilen Preisen.
„Der durch Steuern und Gebühren kontinuierlich steigende Strompreis ärgert zu Recht viele Kunden und stellt die Akzeptanz der Energiewende in Frage. Deshalb geben wir im Gegensatz zu vielen anderen Energieversorgern die gestiegenen staatlichen Abgaben nicht an unsere Kunden weiter“, sagt Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, die Vorstandsvorsitzende der ENTEGA Muttergesellschaft HSE. Durch günstigere Energiebeschaffung, Einsparungen und Optimierung interner Prozesse gelingt es ENTEGA, die Preise langfristig stabil zu halten.
Im aktuellen Tarif ENTEGA Ökostrom online beträgt der Grundpreis 96 Euro pro Jahr und der Arbeitspreis 25,64 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Die Gesamtkosten für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.000 kWh liegen damit bei 865,20 Euro.
Der Ökostrom von ENTEGA ist mit dem OK-Power-Label zertifiziert, das vom unabhängigen Verein Energievision vergeben wird. Es garantiert, dass das zertifizierte Unternehmen regelmäßig in den Ausbau der erneuerbare Energien investiert und damit beiträgt, die Energiewende umzusetzen. (blu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.