Frau verläuft sich im Wald

Erfolgreiche Suche und Bergung durch Polizeihubschrauber

Wald-Michelbach. Am Samstag (16.11) meldete sich um 15.00 Uhr eine 44-jährige Frau über Notruf bei der Polizei und gab an, dass sie sich inmitten des Waldes hoffnungslos verlaufen habe. Die Dame konnte lediglich angeben, dass sie im Bereich der "Tromm" auf einem Wanderweg losgelaufen und anschließend ca. eineinhalb Stunden mitten in den Wald hineingewandert sei. Nun habe sie die Orientierung verloren, friert und findet keinen Weg zurück. Zu allem Übel würde auch der Akku ihres Mobiltelefons zusehends abbauen. Aufgrund der niedrigen Außentemperaturen und der in Kürze einsetzenden Dämmerung, wurden durch die Polizei umgehend erforderliche Suchmaßnahmen eingeleitet, zu deren Unterstützung auch ein Polizeihubschrauber der Hessischen Polizeifliegerstaffel eingesetzt worden war.

Durch die Besatzung des "Ibis 2" konnte die 44-jährige Baden- Württembergerin dann auch tatsächlich um 15.40 Uhr inmitten des Waldes festgestellt und lokalisiert werden. Da ein Heranführen von Fahrzeugen oder Bodenpersonal in dem dortigen Bereich sehr zeitintensiv, wenn nicht sogar unmöglich gewesen wäre, setzte der Polizeihubschrauber auf einer nahen Lichtung kurzerhand zur Landung an und flog die erschöpfte, aber überglückliche Wanderin zurück zu einem Waldweg, wo sie durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Wald-Michelbach übernommen und zu ihrem PKW zurückgefahren wurde. (Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.