Ganz in der Nähe - Frankfurt, die Bankenmetropole

Weil eine Bankerin einen Prozess gegen ihren Ex-Arbeitgeber, die Deutsche Bank, verschwiegen hatte, warf die Commerzbank die Mitarbeiterin. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters. In dem Verfahren gegen den deutschen Branchenprimus ging es um sexuelle Diskriminierung. Im Streit mit der Commerzbank hat die Angestellte jetzt einen Sieg errungen.
Die Commerzbank hatte im Schweigen über die Klage gegen die Deutsche Bank einen Vertrauensbruch gesehen und die Frau kaum einen Monat nach Jobantritt im Juni 2012 entlassen.

Die Londoner Richter bewerteten den Rauswurf offenbar als nicht gerechtfertigt. Sie sahen in der Zurückhaltung der Information über den Prozess keine Täuschung. Die Frau habe auf direkte Fragen direkt geantwortet, erklärten die Richter laut dem Bericht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.