„Goldener Herbst“ im Berchtesgadener Land

...bei den „Singenden Wirtsleut“ Eva-Maria & Thomas Berger!

Genießen Sie die besonderen „goldenen“ Herbsttage im Berchtesgadener- und Salzburger Land.
Ainring ist das Tor zu den weltberühmtesten Fremdenverkehrsorten. So sind es beispielsweise von Ainring aus nur 5 km zur Landesgrenze nach Salzburg, 30 km nach Berchtesgaden und zum Königssee, 40 km zum Wolfgangsee nach St. Gilgen oder St. Wolfgang. Nicht zu vergessen ist der schöne Chiemgau, wie Ruhpolding, Reit im Winkl, Inzell oder der Chiemsee, ca. 30 km von Ainring aus.

Im Luftkurort Ainring befindet sich das Hotel Rupertihof, auch bekannt unter dem Namen „Hotel der Volksmusik“. Die Wirtsleut Eva-Maria und Thomas Berger sind aus zahlreichen volkstümlichen Fernsehsendungen den Musikfreunden bekannt. Auch Sohn Hansi Berger war schon 5 x im Musikantenstadl und ist jetzt auch im elterlichen Betrieb tätig. Hansi Berger hat Koch und Kellner gelernt und ist für das leibliche Wohl unserer Gäste zuständig. Tochter Martina Berger ist Küchenmeisterin und führt mittlerweile eines der schönsten Gasthäuser im Berchtesgadener Land, das Gasthaus Ulrichshögl, nur 5 Min. vom Rupertihof entfernt.

Der Rupertihof bietet seinen Gästen 80 Zimmer, alle Zimmer DU/WC, TV, ein sehr schönes Hallenbad mit Sauna, gemütliche Lokalitäten und eine familiäre Atmosphäre. Alle Fleisch- und Wurstwaren stammen aus der eigenen Hausmetzgerei, sämtliche Mehlspeisen aus der hauseigenen Konditorei, die ganze Familie Berger ist stets für das Wohl der Gäste da.

Selbstverständlich finden im Rupertihof auch Musikveranstaltungen statt. Es kommen immer wieder bekannte Stargäste und Kollegen und wir bieten jeden Tag im Rupertihof ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Für ruhesuchende Gäste stehen die gemütlichen Stuben schönen Lokalitäten zur Verfügung. Genießen Sie die bayerische Gastlichkeit.

Speziell der „Goldene Herbst“ ist in der Gegend eine beliebte Urlaubszeit. Im Berchtesgadener Land ist nicht mehr so viel los und die vielen umliegenden Ausflugsziele wie Chiemsee, Königssee und das Salzkammergut sind nicht mehr so überlaufen. Die Meinung vieler Gäste ist, dass es die schönste Jahreszeit ist, um hier Urlaub zu machen.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres ist der Advent. Ob in Berchtesgaden, in Salzburg oder im Salzkammergut am Wolfgangsee, der Advent hat sich mittlerweile zu einer eigenen Saison entwickelt. Die Adventszeit ist hier etwas ganz Besonderes. Nicht nur der weltbekannte Christkindlmarkt in Salzburg ist einen Besuch wert, sondern auch im Salzkammergut ist der Advent voll etwas Einzigartiges. St. Gilgen, St. Wolfgang und Strobl mit den Adventmärkten sind ein besonderes Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst. Auch Berchtesgaden ist mittlerweile zu einem beliebten Ziel geworden. Speziell vom 04. – 06. Dezember zum Krampuslauf mit Christkindlmarkt und dem verschneiten Königssee mit St. Bartholomäe.

Ein weiteres Highlight im Rupertihof sind Weihnachten und Silvester. Die ganze Familie Berger ist natürlich am Hl. Abend und in diesen Tagen speziell für unsere Gäste da. Geboten wird ein Musikprogramm, das man nicht so schnell wieder findet. Im Internet finden Sie das Musikprogramm über Weihnachten und Silvester. So bietet man den Gästen z.B. am 29.12.2012 einen unvergesslichen Abend mit Karl Moik, am 30.12.2012 ist kein geringerer als Marc Pircher zu Gast, bevor zum großen Silvesterball mit Silvesterbuffet die aus Funk und Fernsehen bekannten 3 Z’widern für Stimmung sorgen. Das neue Jahr wird begrüsst am 01.01.2013 mit den Zellberg-Buam aus dem Zillertal. Weiters können Sie noch weitere prominente Stargäste zur Überraschung im Hotel erleben.

Die Chefin vom Rupertihof, Eva-Maria Berger war übrigens gerade Anfang September in der Fernsehsendung „Immer wieder Sonntags“ bei Stefan Mross zu Gast. Der „Singende Wirt“ Thomas Berger hat ein neues Lied komponiert: „Unsere Euros in Athen“, ein interessanter Titel zum aktuellen Thema. Den Titel können Sie sich auch auf der Website des Hotels anhören (www.rupertihof.de).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.