Keiner will gefahren sein

(Foto: FotoHiero / pixelio.de)
Offenbach. (neu) Ganz unterschiedliche Versionen zum Unfallhergang musste sich die Offenbacher Polizei in der Nacht zu Samstag in Rumpenheim anhören. Gegen 2.45 Uhr wurden mehrere Anwohner im Bischofsheimer Weg durch einen lauten Knall auf der Straße aus dem Schlaf gerissen. Dort standen bei einem völlig demolierten Kleinwagen zwei Männer auf der Straße, die jedoch noch vor dem Eintreffen der Polizei flugs das Weite suchten. Beide konnten jedoch noch in der Nacht festgenommen werden, nachdem sie ihre Prellungen und Platzwunden in einer Klinik behandeln ließen. Zum Unfall selbst befragt, gaben sie völlig verschiedene Versionen an. Ob überhaupt eine der Geschichten stimmt, werden nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Fest steht, dass beide Männer unter Alkoholeinfluss standen, weshalb die Polizei bei beiden eine Blutprobe veranlasste. Den Schaden an dem Auto und der Leitplanke, gegen welche der Wagen geprallt war, schätzen die Beamten auf rund 6.000 Euro. (ots/Polizeipräsidium Südosthessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.