Kreuzungspunkt fürs Radlerglück

Hervorragende Weine, schöne Landschaften und geschichtsträchtige Städte, dazu ein weit verzweigtes Radwegenetz: Die Ferienregion Saar-Obermosel ist Kreuzungspunkt zahlreicher Radwege und bietet ideale Einstiegsmöglichkeiten zu den Fernradwegen "Mosel", "Saar", dem europäischen Dreiländerradweg "Saar-Lor-Lux" oder zum neuen Hunsrück-Radweg, der auf 155 Kilometern Länge das Saartal mit dem Rheintal verbindet. Direkte Wege führen zum Ruwer-Hochwald-Radweg sowie zum Sauertal-Radweg, und auch Touren entlang der Rheinland-Pfalz-Radroute und des Saarland-Radwegs sind möglich.
Viele der Strecken sind eben, sodass auch Familien mit Kindern passende Routen finden, bei denen niemand überfordert wird. Ideal für alle, die entferntere Ziele anstreben, ist der Radelbus in der Ferienregion, der Gäste mitsamt Rad in weiter entfernte Städte wie Bernkastel-Kues, Luxemburg oder ins französische Thionville bringt. Von dort aus kann man auf Touren von 30 bis 80 Kilometern zum Ausgangsort Konz oder Saarburg zurückradeln. Informationen zu Tourenpaketen finden Interessierte im Internet unter www.saar-obermosel.de. Von leichten Halbtagestouren bis zu anspruchsvolleren Mehrtagesfahrten ist vieles möglich. Da es unterwegs immer wieder etwas zu entdecken gibt - kulturell wie kulinarisch - sollte man für seine Radwanderungen ausreichend Zeit einplanen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.