Mit Überhöhte Geschwindigkeit, zu wenig Abstand und ohne Führerschein unterwegs

(Foto: Tim Reckmann / pixelio.de)
Darmstadt/ Kelsterbach/ Bürstadt. Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Südhessen waren am Samstag (30.8.2014) wieder auf den Autobahnen und Bundesstraßen unterwegs.

Drei Verkehrssünder gingen den Fahndern im 100er Bereich auf der Autobahn 3 in Höhe Kelsterbach wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Netz. Zwei Männer im Alter von 26 und 35 Jahren müssen mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Außerdem kommen jeweils 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Verkehrszentralregister auf sie zu. Die Fahrer waren um mehr als 44 km/h zu schnell unterwegs. Auch ein 51-jähriger Autofahrer überschritt die erlaubte Geschwindigkeit um 32 km/h. Er bekommt einen Punkt in Flensburg und muss 120 Euro Bußgeld bezahlen.

53 km/h zu viel auf dem Tacho verschafften einem 25-jährigen Autofahrer einen Monat Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkte. Er war auf der Bundesstraße 47 im Bereich Bürstadt unterwegs, als ihn die Fahnder im 80 km/h Bereich stoppten.

Ein 24-jähriger Autofahrer fuhr auf der Autobahn 5 im Darmstädter Bereich zu dicht auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Dem jungen Fahrer drohen ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte und 160 Euro Bußgeld.

In Bürstadt fiel den Fahndern am Samstagabend (30.8.2014) gegen 20.15 Uhr ein Motorroller auf, der die Wasserwerkstraße mit 58 km/h befuhr. Der 16-jährige Fahrer konnte lediglich eine Mofaprüfbescheinigung vorlegen. Er wird sich strafrechtlich wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. (ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.