Nichts wie hin: Lieblingsziele in Dänemark

Weite Landschaften, frische Luft, einladende Strände und gemütliche Ferienhäuser - kein Wunder, dass Dänemark zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen gehört. Hier kann man Ruhe und Natur genießen, aber auch reichlich Abwechslung finden. Gerade für Familien mit Kindern ist das ein guter Tipp. Schnelles, einfaches Buchen ermöglicht etwa das Onlineportal www.cofman.de. Es hat 95 Prozent aller dänischen Ferienziele im Angebot - alle mit Bestpreis-Garantie. So kann man in aller Ruhe suchen und vergleichen.

Dabei erfreuen sich einige Regionen besonderer Anziehungskraft, wie Erhebungen des Reiseanbieters zeigen. Aus gutem Grund: Das Gebiet rund um Blåvand am westlichsten Zipfel des Landes etwa hat die größte Auswahl an Ferienhäusern. Attraktion des lebhaften Orts ist der 39 Meter hohe Leuchtturm, der eine grandiose Aussicht über Dünen und Nordsee bietet. Außerdem locken Museen, Geschäfte und ein Naturcenter. Nur ein Stück weiter nördlich liegt das kleine Vejers mit seinem schier endlosen Strand. Hier kann man Muscheln sammeln, planschen und Sandburgen bauen. Einige Stellen darf man mit dem Auto befahren - praktisch für alle, die viel Strandgepäck dabeihaben.

Nicht weit entfernt, nahe des Ringkøbing Fjords, lädt Henne Strand zum Besuch ein. Inmitten einer malerischen Dünenlandschaft finden sich hier zahlreiche komfortable Domizile. Entlang der Hauptstraße reihen sich Shops, Boutiquen und Cafés. Kinder können sich nicht nur am weiten Traumstrand austoben, sondern auch im Spielpark mit Trampolin und Mini-Bungeejumping. Beschaulicher geht es in Nr. Lyngby zu, das von Wäldern und Heide umgeben ist. Anziehungspunkt ist die bis zu 40 Meter hohe Steilküste, die bei Paraglidern beliebt ist. Zum Shoppen fährt man ins drei Kilometer entfernte Løkken, wo sich auch Restaurants, Gokarts und eine Disco befinden. Hier ist Spaß garantiert.

Auf dem schmalen Landstreifen zwischen Ringkøbing Fjord und Nordsee liegt dann Bjerregard, wo das Rauschen von Meer und Wind die Urlauber begleitet. Hier herrscht reine Postkartenidylle, der Alltagsstress ist schnell vergessen. Fährt man weiter gen Norden, kommt man erst nach Klegod und dann nach Søndervig. Ersteres besticht durch Ruhe und üppig bewachsene Dünen - perfekt für lange Wanderungen. Der Leuchtturm ist ein beliebtes Fotomotiv. Søndervig, das wegen seiner Lage zwischen Fjord und Meer auch das Tor zur Nordsee genannt wird, ist turbulenter. Es herrscht fröhliche Ferienstimmung, viele Künstler zeigen ihre Werke, und Shoppingfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten.

Eine Reise wert ist auch Vejlby Klit, noch weiter im Norden gelegen. Auf der einen Seite lockt die Nordsee, auf der anderen der See Ferring Sø, die Natur ist unberührt und ideal zum Angeln, Wandern und Baden. Windsurfer finden hier ein Toprevier und in den Feuchtgebieten lässt sich eine artenreiche Vogelwelt beobachten.

Wer die ruhigere Ostsee bevorzugt, ist auf der Insel Falster genau richtig. Der quirlige Ferienort Marielyst liegt an einem weiten Sandstrand und bietet jede Menge Unterhaltung: Mini-Golf & Fun Park, ein Mittelalter-Center, Krokodilzoo, Paintball, Shops und Restaurants.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.