Platz kann man nie genug haben

Besonders wenn es mit der ganzen Familie in den Urlaub geht, aber auch bei großen Wocheneinkäufen oder Ausflügen tut sich häufig ein großes Problem auf: Der Kofferraum des Autos ist schlichtweg zu klein. Da wir ja nun nicht alle mit einem kleinen Lieferwagen herumfahren können, bieten sich spezielle Transportboxen an, die nur dann am Fahrzeug befestigt werden, wenn man sie benötigt. Die gängigste Variante sind Boxen für das Dach, doch seit kurzem ist auch eine praktische Zusatzvariante erhältlich, die am Fahrrad-Heckträger befestigt wird.
Diese Möglichkeit bietet einige Vorteile gegenüber der Dachversion. Da der Schwerpunkt des Autos nicht erhöht wird, wirkt sich das zusätzliche Gewicht nicht negativ auf die Fahrstabilität aus. Zusätzlich ist der Vorgang des Be- oder Entladens wesentlich einfacher. Und – bei den momentanen Benzinpreisen auch nicht außer Acht zu lassen: der Luftwiderstand wird weniger stark beeinflusst als bei der Dachkonstruktion, was sich beim Spritverbrauch bemerkbar macht.
Mit der Heckvariante lassen sich bis zu 50 Kilogramm transportieren, wie zum Beispiel bei der "euro-select box", die der deutsche Hersteller mft in Verbindung mit seinem Heckträger "euro-select bike + Tragemodul XT" anbietet. Das bedeutet zusätzlich etwa 300 Liter, um die der Kofferraum erweitert wird. Der reguläre Kofferraum bleibt frei zugänglich, da die Box bei Bedarf einfach abgeklappt werden kann. Der Zusatz-Kofferraum ist zudem abschließbar und lässt sich samt Heckträger ohne Werkzeug montieren. Für zeitgemäße Sicherheit sorgen helle und zugleich langlebige LED-Leuchten. Unter www.mftgmbh.de gibt es alle Informationen zu den praktischen Transportboxen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.