"Pubertät 2.0" Einblick ins digitale Kinderzimmer

“Das Internet ist nicht gefährlich – wenn man sich damit auskennt,” so Günther Steppich, Medienbeauftragter des Wiesbadener Schulamtes, der am 15. Mai um 19:30 Uhr im Rahmen der Griesheimer Präventionswochen in die Hegelsberghalle kommt, um über „Pubertät 2.0 – Einblick ins digitale Kinderzimmer“ zu sprechen.

„Mit den Griesheimer Präventionswochen beziehen wir Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen für Kinder und Jugendliche und wollen sowohl Eltern als auch Pädagogen Hilfestellungen und Antworten hierauf geben. Ein Schwerpunkt der Präventionswochen ist deswegen das Themenfeld der modernen Medien“, so die Schirmherrin der Veranstaltung Bürgermeisterin Gabriele Winter. Die Veranstaltung ist von der Schule am Kiefernwäldchen ins Leben gerufen worden, die den renommierten Medienexperten gewinnen konnte.

Keine technische Neuerung hat die Lebenswelt Heranwachsender so schnell und nachhaltig verändert wie die elektronischen Medien. Insbesondere das Internet ist faszinierend und bietet unendliche positive und produktive Möglichkeiten. Doch auf der Datenautobahn lauern für die Generation der “Digital Natives” (digitale Eingeborene) auch zahlreiche Risiken, die sich zudem ständig verändern. Erstmals in der Geschichte der Menschheit existiert eine neue Technologie, mit der sich die meisten Kinder besser auskennen als ihre Eltern und die Elterngeneration bei einem Erziehungsthema nicht auf Erfahrungen aus der eigenen Kindheit zurückgreifen kann.

Die Folge: Während kein Elternteil auf die Idee käme, sein Kind ohne Verkehrserziehung schutzlos in den Straßenverkehr zu schicken, ermöglichen Millionen von Eltern ihren Kindern unkontrollierten Internetzugang, ohne sie über die vielfältigen Risiken aufzuklären und ohne sie vor jugendgefährdenden Inhalten zu schützen. Eltern müssen die Mediennutzung ihrer Kinder aktiv begleiten und sich kritisch damit befassen, doch der Mehrheit fehlen grundlegende Kenntnisse über digitale Medien und das Nutzungsverhalten ihrer Kinder. Vielen ist noch nicht einmal ansatzweise bewusst, welche Inhalte das weltweite Netz mit wenigen Mausklicks erreichbar macht. „Das dafür erforderliche Wissen wird mit dieser Veranstaltung vermittelt, denn eine erfolgreiche und sichere Medienerziehung gelingt nur, wenn alle erziehenden und bildenden Fachkräfte gemeinsam mit den Elternhäusern zusammen arbeiten“, teilt die die Präventionswochen koordinierende Jugendförderung der Stadt Griesheim mit.

Richtiger Umgang mit Facebook & Co., Online-Mobbing, jugendgefährdende Inhalte (Pornographie, Gewaltvideos, indizierte Spiele etc.), sexuelle Übergriffe und Computersucht werden ebenso thematisiert wie wichtige rechtliche Aspekte der Mediennutzung (Recht am eigenen Bild, Downloads und Urheberrecht, Plagiate, Schadsoftware, Onlinebetrug). Einen ersten Einblick können sich Interessierte unter www.medien-sicher.de, der Internetinformationsseite von Günther Steppich, verschaffen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Stadt Griesheim weist darauf hin, dass die Veranstaltung gemäß dem Jugendschutzgesetz erst ab 18 Jahren freigegeben ist und behält sich Alterskontrollen vor.

Veranstalter:
Schule am Kiefernwäldchen
Günther Steppich
Ab 18 Jahren
15.05., 19:30 Uhr
Ort: Hegelsberghalle
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.