Rentner schießt auf Polizei und wird selbst tödlich verletzt

Dudenhofen. Sonntagmorgen (17.05.) gegen 06:50 Uhr kam es zu einem Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte in Rodgau-Dudenhofen mit tödlichem Ausgang. Nach ersten Erkenntnissen schoss ein 74-jähriger Mann auf eingesetzte Polizeibeamte, um seine bevorstehende Unterbringung in einer Klinik zu verhindern. In diesem Zusammenhang schossen mehrere Beamte eines zuvor informierten Spezialeinsatzkommandos auf den Mann und verletzten ihn tödlich. Das Spezialeinsatzkommando war vor Ort, da der 74-Jährige eine Berechtigung zur Nutzung von Schusswaffen besaß und in Vorgesprächen gedroht hatte, die Situation, sollte er zwangsweise in eine Klinik eingeliefert werden, eskalieren zu lassen.

Das Hessische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Of-fenbach haben die Ermittlungen direkt vor Ort übernommen. Weitere Informationen können aus diesem Grund zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden. (ots/Hessisches Landeskriminalamt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.