Schneller Fahndungserfolg nach brutalem Raubüberfall auf Baumarkt

(Foto: Thorben Wengert / pixelio.de)

Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft


Groß-Umstadt. Gemeinsame Pressemeldung Staatsanwaltschaft Darmstadt / Polizeipräsidium Südhessen

Nach dem brutalen Raubüberfall auf einen Baumarkt am späten Mittwochabend (12.11.2014) letzter Woche in der Georg-August-Zinn-Straße (wir haben berichtet) können die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Darmstadt einen schnellen Fahndungserfolg verbuchen. Die vier Tatverdächtigen, Männer im Alter zwischen zwanzig und zweiundzwanzig Jahren, wurden am Samstagabend (15.11.2014) nach umfangreichen Ermittlungen in Groß-Umstadt und Bremen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hatte für alle Untersuchungshaftbefehle beantragt. Die Männer wurden am Sonntag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts vorgeführt, der alle in Untersuchungshaft schickte. Zur Erinnerung: Nach einem Sonderverkauf hatten zwei maskierte Männer drei der Angestellten, zwei Frauen und einen Mann, beim Verlassen des Baumarkts abgepasst, sie brutal mit Schlägen und Tritten attackiert. Der Angestellte wurde von einem der Täter mit einem Messer und dem Tode bedroht. Letztlich erbeuteten die Täter die Tageseinahmen des Marktes. Die Angestellten wurden gefesselt in einem Raum eingeschlossen. Sie konnten sich nach einiger Zeit selbst befreien und die Polizei alarmieren. Die Beamten leiteten eine Großfahndung nach den Tätern ein. Im Rahmen der Fahndung geriet auch ein 21-jähriger Angestellter des Baumarktes in das Visier der Ermittler. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte er den Tipp für den Überfall weitergegeben. Zug um Zug konnten auch die drei anderen Tatverdächtigen ermittelt und letztlich alle vier am Samstagabend festgenommen werden. Ein Teil der Beute sowie weitere Beweismittel konnten bei den Festnahmen sichergestellt werden.

(ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.