Toter aus Steinbruch geborgen

Identität noch unklar

Roßdorf. Am Mittwochnachmittag (27.11.) entdeckte ein Zeuge gegen 15 Uhr eine leblose Person in einem Steinbruch bei Roßdorf und alarmierte die Polizei. Der Tote lag in einer Tiefe von rund 100 Metern und musste durch ein Höhenrettungsteam der Berufsfeuerwehr geborgen werden. Die Personalien des Mannes stehen bislang noch nicht zweifelsfrei fest. Mit der Klärung der Identität und den Ermittlungen zur Todesursache beschäftigen sich die Beamten des Kommissariats 10 der Darmstädter Kriminalpolizei. (Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.