Veredelte keramische Oberflächen lassen Keimen und Schmutz keine Chance

Wer einen wertbeständigen Belag für Wände und Böden in Bad, Küche und im Wohnbereich sucht, wird über kurz oder lang bei der keramischen Fliese landen. Keramik ist mit ihrer Vielfalt an Formaten, Farben und Oberflächen ein Gestaltungstalent, das zugleich nahezu unverwüstlich, schmutzunempfindlich und reinigungsfreundlich ist. Zudem wohnt es sich mit Fliesen gesund und ökologisch korrekt, da sie zeitlebens keine Schadstoffe ausdünsten und die gebrannte Oberfläche Hausstaubmilben und Keimen keine Lebensgrundlage bietet.

Die aktuellen Fliesenserien deutscher Markenhersteller verfügen häufig über werksseitig veredelte Oberflächen, die die von Haus aus reinigungsfreundliche Fliese noch pflegeleichter machen. Sie lassen sich in aller Regel mit warmem Wasser und einigen Spritzern Neutralreiniger sauberhalten, verschmutzen weniger und erschweren das Festsetzen von Kalkablagerungen. So sind Fliesen durch den Verzicht auf aggressive Reinigungsmittel auch in puncto Reinigung und Pflege gesund und umweltfreundlich.

Manche Oberflächenbeschichtungen bewirken, dass Schmutzpartikel "unterwandert" werden und sich quasi wie von selbst lösen. Katalytische Prozesse oder die antibakterielle Wirkung von Silberionen, die schon die Ägypter kannten, zersetzen zudem Keime und Bakterien. Weitere Informationen gibt es unter www.fliesenverband.de, unter www.deutsche-fliese.de finden sich zahlreiche Gestaltungsideen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.