Verkehrsunfall mit Kradfahrer

(Foto: Uwe Schlick / pixelio.de)
Darmstadt. Ein 18-jähriger Mann aus Darmstadt befuhr am Donnerstag, den 22.05.2014, gegen 16:30 Uhr mit seinem Krad die Hügelstraße aus dem City-Tunnel in östlicher Richtung. Er befuhr hier den mittleren von drei Fahrstreifen. Neben dem Kradfahrer auf dem linken von drei Fahrstreifen fuhr ein 54-jähriger Darmstädter mit seinem PKW. Verkehrsbedingt wechselte der PKW-Fahrer vom linken auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei den Krad-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen PKW und Krad. Der Krad-Fahrer stürzte durch die Berührung und rutschte mit seinem Krad knapp 21m weit. Er wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum Darmstadt verbracht. Über die schwere der Verletzungen können zur Zeit keine Angaben gemacht werden. Am Krad entstand Sachschaden. Laut Zeugen fuhr der Krad-Fahrer zum Vorfallszeitpunkt mit angepasster Geschwindigkeit. Jedoch trug er, außer einem Helm und einer Lederjacke, keine schützenden Bekleidungsstücke bzw. Motorradbekleidung. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Eine Streife des 1. Polizeireviers befand sich in Sichtweite zum Unfall und konnte neben anderen Verkehrsteilnehmern sofort Hilfe leisten und die Unfallstelle absichern. Der Straßenbahnverkehr wurde hierdurch kurzzeitig beeinträchtigt. (ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.