Vorsicht beim Einkaufsbummel

Polizei gibt Präventionstipps zum sicheren Einkauf in der Vorweihnachtszeit

Darmstadt/Südhessen. Der Countdown bis Weihnachten läuft. Viele Menschen sind in den Innenstädten oder Einkaufszentren unterwegs, um Geschenke für das Fest zu besorgen oder um einfach nur einen Bummel über den Weihnachtsmarkt zu machen. Leider ziehen Orte, an denen viele Menschen dichtgedrängt unterwegs sind, aber auch Ganoven an, die es auf Geld und die Wertsachen abgesehen haben. Taschendiebe gehen dabei zumeist in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie verschiedene Tricks. Ein selbst verursachtes Gedränge beim Einsteigen in Bus oder Bahn, aufdringliche Nähe beim Geldwechsel oder Betteln, die Beschmutzung und anschließende Säuberung Ihrer Kleidung, sind nur einige Beispiele, wie Taschendiebe an Ihr Portemonnaie gelangen wollen. Deshalb rät die Polizei besonders jetzt, wenn manchmal die Konzentration im "Weihnachtsstress" nachlässt, zu erhöhter Wachsamkeit und Vorsicht! Folgende Tipps sollten Sie beherzigen: Geld, Ausweise, Scheckkarten sollten immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper getragen werden. Hand- oder Umhängetaschen immer verschließen, auf der Körpervorderseite tragen oder unter den Arm klemmen. Nutzen Sie anstelle eines Portemonnaies einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche oder einen Geldgürtel. Legen Sie die Geldbörse beim Einkauf nicht oben in die Tasche. Hängen Sie Ihre Handtaschen im Restaurant oder Cafe nicht an die Stuhllehne. Bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung niemals die Tasche unbeaufsichtigt abstellen. Lassen Sie sich nicht ablenken oder von Ihrer Einkaufstasche weglocken. Einkäufe gehören in Schließfächer, nicht auf den Rücksitz ihres Fahrzeugs, wenn Sie noch weitere Einkäufe tätigen wollen.

Auch der Kofferraum oder das Handschuhfach sind keine sicheren Aufbewahrungsorte. Vielleicht werden Sie beim Beladen Ihres Autos schon beobachtet. Auch beim Geldabheben oder an Geldautomaten ist Vorsicht geboten. Lassen Sie sich nicht über die Schulter schauen, wenn Sie Ihre Geheimzahl eingeben. Verzichten Sie möglichst auf das Abheben größerer Geldbeträge am Schalter. Auch hier könnte der Dieb schon in ihrer Nähe sein und Sie auskundschaften. Stecken Sie Scheckkarte oder Geldbörse immer unbeobachtet ein. Sonst weiß auch der Dieb, wo er suchen muss. Sollten Sie verdächtige Personen bemerken oder gar bestohlen worden sein, wenden Sie sich sofort an die Polizei. (Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.