Warnstreik bei Karstadt

Die Gewerkschaft ver.di ruft am 31. Mai zum ganztägigen Warnstreik und Protest auf. Die Beschäftigten der Betriebe Karstadt in Darmstadt und Viernheim; H&M in Darmstadt, Weiterstadt, Wiesbaden und Viernheim; Praktiker in Rüsselsheim und Real in Groß-Gerau, Pfungstadt, Raunheim und Rüsselsheim sollen am Freitag den 31. Mai angesichts der bevorstehenden Tarifverhandlungen am 10. Juni ihre Arbeit niederlegen. Grund dafür ist die von Karstadt eingegangene Mitgliedschaft „ohne Tarifbindung“ im Arbeitgeberverband und die damit verbundenen Veränderungen der Arbeitsbedingungen wie beispielsweise die Streichung der Spätöffnungs- und Nachtarbeitszuschläge oder die Einführung einer Niedriglohngruppe für Auffüllerinnen.
Ver.di fordert jedoch die Erhaltung des Manteltarifvertrages ohne Abstriche; die Anerkennung der Branchentarifverträge sowie eine Erhöhung der Gehälter und Ausbildungsvergütung um 1 Euro, bzw. 50 Cent je Stunde.
Unterstützt wird der Warnstreik mit einer Protestaktion in Darmstadt. Nach dem Treffen am Gewerkschaftshaus in Darmstadt um 12:30 Uhr findet eine Demonstration durch die Innenstadt und im Anschluss eine Kundgebung auf dem Luisenplatz statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.