Weltbeste Nachwuchsköchin war vorher im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim,

Die ehemalige Chefin der Patisserie des Lufthansa Training & Conference Centers in Seeheim, Christina Merz, ist weltbeste Nachwuchsköchin.
Im Lufthansa Training and Conference Center Seeheim, in welchem Merz seit 2009 tätig ist, hatte die 24jährige aus Nieder-Beerbach optimale Voraussetzungen, sich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten und konnte sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Berlin qualifizieren.

Die „Chaîne des Rôtisseurs“, die größte Gastronomievereinigung der Welt, hatte zum „Concours International des Jeunes Chefs Rôtisseurs“ junge Spitzenköche aus 22 Ländern eingeladen. Italien, Österreich, die USA, Japan, Kanada, Schweden, England, Kolumbien, Israel und weitere waren vertreten.
Platz 2 belegte Frankreich, Platz 3 Südafrika.
Herausforderung war es, ein Drei-Gang-Menü in drei Stunden zuzubereiten, welches dann von zwei internationalen Jury bewertet wurde. Erschwert wurde die Aufgabe neben den Top-Mitbewerbern noch dadurch, dass die Teilnehmer erst kurz vor Beginn erfuhren, welche Zutaten zur Verfügung standen.
Der Küchenchef des Lufthansa Training & Conference Center, Gerhard Beck, und Robert Barte, der in Seeheim für den Service im Bereich „Food and Beverage“ verantwortlich ist, hatten Merz nach Berlin begleitet.

Mit diesem Menü kochte sich Christina Merz in Berlin zur Weltmeisterschaft der Nachwuchsköche:
Vorspeise
Garnelenmousse mit Weingelee, gebeizter Thunfisch, Spitzen vom Babyleafsalat auf Sellerierelish,
Hauptgang
Zweierlei vom Lamm, gebraten unter einer Senfkruste, pochiert im Kräutermantel mit Knoblauch an Portweinsoße, gebutterte Bohnen, glasierter Karotte und Zucchini
Dessert
Schokoladenpraline, Himbeergranité, Heidelbeerschaum und marinierte Kalamansi.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.