Zu viel Flüssigchlor im Schwimmbecken/ fünf verletzte Kinder nach Schwimmunterricht

(Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)
Roßdorf. Ein Kinderschwimmkurs in einem Roßdörfer Hallenbad musste am Montagnachmittag (02.11.), 15.10 Uhr, durch den Schwimmlehrer vorzeitig beendet werden, nachdem an dem Kurs teilnehmende Kinder und auch begleitende Eltern über Atembeschwerden klagten. Nach ersten Ermittlungen wurde zu viel Flüssigchlor über die Dosieranlage in das Schwimmbecken eingeleitet. Insgesamt fünf Kinder im Alter von 4-9 Jahren mussten ärztlich versorgt werden, zwei von ihnen blieben zur vorsorglichen Überwachung über Nacht in einer Klinik. Die vier erwachsenen Personen hatten nach Verlassen der Schwimmhalle an der frischen Luft keine Beschwerden mehr. Nachdem die Schwimmhalle durch den Hausmeister durchgelüftet worden war, wurden durch die Feuerwehr keine erhöhten Chlorgaswerte mehr gemessen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Südhessen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.