Ermittlungen nach Bruchlandung einer Cessna bei Aschaffenburg

Nach der Notlandung eines Kleinflugzeugs in Stockstadt am Main ermittelt die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung. Der 47 Jahre alte Pilot und seine Ehefrau wurden gestern aus dem Krankenhaus entlassen. Das Paar aus dem Main-Kinzig-Kreis in Südhessen war glücklicherweise nur leicht verletzt worden.

Beide hatten das Sportflugzeug für einen Flug nach Aschaffenburg gechartet und nach dem Start in Reichelsheim in der Wetterau offenbar Probleme mit dem Motor bekommen. Deshalb landete der Mann die Cessna in einer nur fünf Meter breiten Schneise mitten in einem Wohngebiet in Stockstadt.

Ein Polizeisprecher sprach von "einer großen fliegerischen Leistung des Piloten" und einer „großen Portion Glück“.

Die zweisitzige Propellermaschine ist nach Angaben ihres Besitzers schrottreif. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 45.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.