Freizeit mit Hund?

Natürlich, ein Hund steigert den Freizeitwert!

Wer seinen Hund z.B. beim Fahrradfahren dabei hat, muss mehrere Pausen machen, damit der Hund nicht überfordert wird. Die Pausen werden zum Schnüffeln, Pinkeln, Trinken und Baden genutzt oder zum Ruhen, wenn der Mensch sich selbst im Eiscafé oder Biergarten etwas “Gutes“ tut.
Während diesen Pausen kommt man (wg. des Hundes!) mit anderen Menschen oft ins Gespräch und/oder erlebt nette Momente mit oder Dank des Hundes. Daheim angekommen sind Mensch und Hund glücklich und zufrieden.
Ohne den Hund als Begleiter, wäre man direkt zum Ziel gefahren und hätte manches verpasst…..,
außerdem muss man, zuhause angekommen, mit dem wartenden Hund spazieren gehen.

Es gibt viele solche Möglichkeiten, bei denen der Hund ohne großen Aufwand in die Freizeitaktivitäten integriert werden kann. Voraussetzung ist natürlich, dass der Hund gut vorbereitet wurde. Da er sowieso erzogen werden muss, ist der alltägliche Aufwand für eine gute Vorbereitung eigentlich eine Kleinigkeit und bringt anschließend mehr Freude als es der Aufwand erscheinen lässt.
Legen Sie los!!!

Hundeschule Hunde-Alltag, Ann-Sophie Griebel, Feldstr. 4, Münster, 06071-32734, www.Hunde-Alltag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.